Dirk Altpeter hat das Wort zur heutige Verhandlung in der „CAUSA OHLEN“!

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

nach unserem Artikel „Erste Berichterstattung über das heutige Verfahren als „Paradestück aus dem juristischen Tollhaus“! Wir machen in der „CAUSA OHLEN“ weiter!“

http://www.ak-gewerkschafter.de/2014/06/02/erste-berichterstattung-ueber-das-heutige-verfahren-aus-dem-juristischen-tollhaus-wir-machen-in-der-causa-ohlen-weiter/ hat Dirk Altpeter gleich zur Feder gegriffen und eine erste Einschätzung aus seiner Sicht vorgenommen, die wir in ihrer Gänze zu Eurer gefälligen Kenntnisnahme auf unsere Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis- (AK-) Homepage und auch in die Kategorie „CAUSA OHLEN“ (http://www.ak-gewerkschafter.de/category/causa-ohlen/) gepostet haben.

Für den AK Manni Engelhardt -Koordinator-

Kommentar des Dirk Altpeter:

„Die heutige „erste Runde“ im juristischen Tollhaus war für uns keinesfalls erfolglos !

Nun können wir durch unmittelbare Erfahrung bestätigen, dass Herr Dr. Egon Schneider (ehemaliger Richter beim OLG Köln) mit seinen Ausführungen über den „Wahnsinn“ in deutschen Gerichtssälen Recht behalten sollte !

Insbesondere die Verdrehung der „Tatsachen“ um hierdurch willkürlich einen Grund zu einer Verurteilung zu konstruieren ist ein weiterer Skandal im juristischen Tollhaus !

Diese Verhandlung diente lediglich als Rechts-Killer-Instrument der freien richterlichen Beweiswürdigung um den heutigen Prozess individuell zurechtzuschneidern !

Das heutige Niveau der Verhandlung hat bewiesen, dass unser Rechtssystem nicht kurz vor dem Kollaps steht, sondern bereits kollabiert ist !

Dirk Altpeter“

Share
Dieser Beitrag wurde unter Causa Ohlen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.