In der Stahlindustrie (NRW) haben die Arbeitskampfmaßnahmen begonnen!

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

wie wir unlängst berichteten, vermuteten wir als Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis (AK), dass es im Bereich der Stahlindustrie zu Streiks kommen wird, wie Ihr es unschwer durch den Klick auf den nachstehenden Link noch einmal aufrufen könnt:

http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=tarifrunde+2014+ig+metall  !

Heute steht fest, dass die Tarifgespräche für die ca. 75.000  Beschäftigten in der NRW-Stahlindustrie bereits am Montag, den 30. Juni 2014 gescheitert sind.

Dies hat die Konsequenz, dass die IG-Metall für den Rest dieser Woche zu Kampfmaßnahmen aufgerufen hat. Für den heutigen Tag ist unter anderen Kampfmaßnahmen eine Großkundgebung vor dem Werkstor von THYSSEN-KRUPP-STEEL-EUROPE in Bochum geplant, die z. Zt. Bereits läuft.

Am Donnerstag wird es dann zum Streikhaupttag in Duisburgs Hütten kommen! Die Verhandlungen sind erst einmal ohne Ergebnis auf den o7. Juli 2014 vertragt worden. Die IG-Metall bleibt bei ihrer Forderung nach 5 Prozent mehr Lohn beharrlich, was aus unserer AK-Sicht auch nur allzu verständlich ist.

Wir rufen weiterhin zur Solidarität mit den betroffenen Kolleginnen und Kollegen auf. Das Thema wird unter anderen Themen auch bei unserer kommenden öffentlichen AK-Sitzung am Dienstag, den 08. Juli 2014, 18.00 Uhr, Gaststätte „FREUNDER ECK“, Freunder Landstr. 65, 52078 Aachen, zur Tagesordnung stehen.

Wir bleiben am Thema dran. Näheres zur Sache könnt Ihr durch das Anklicken des nachstehenden Links aufrufen: http://www.igmetall-nrw.de/ !

Für den AK Manni Engelhardt –Koordinator-

Share
Dieser Beitrag wurde unter Deutschland, IG-Metall, Tarifpolitik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.