Kahlschlag bei „NOKIA“: Ca. 18.000 Mitarbeiter/Innen sollen ihren Job verlieren!

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

das Thema Stellenabbau (Arbeitsplatzvernichtung), zu dem wir als Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis (AK) mehrfach berichteten (http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=stellenabbau) reißt nicht ab, sondern nimmt rasante Fahrt auf. Heute ist in den Medien zu lesen, zu hören und zu sehen, dass „MICROSOFT“ insgesamt 18.000 Stellen abbauen will. Vorwiegend soll dies bei „Nokia“ geschehen. Da kann dann wieder exakt festgestellt werden, zu wessen Lasten die sogenannten Übernahmen und/oder Fusionen gehen. Vor noch nicht ganz einem Jahr hatte „MICROSOFT“ die Handy-Sparte von „Nokia“ übernommen. Jetzt verkündet die Konzernspitze „harte Einschnitte“ bei „Nokia“. Vom Arbeitsplatzverlust durch Stellenabbau wird bei „Nokia“ von den ca. 25.000 Beschäftigten jede/jeder zweite Kollegin/Kollege betroffen sein. Aber auch an Betriebszugehörigkeitsjahren länger beschäftigte Mitarbeiter müssen sich auf Veränderungen einstellen. Das sind etwa 5.500 Betroffene. Auch hier gilt wieder das kapitalistische Prinzip: „Der Profit ist die Maxime allen Handelns!“.

Nicht der Mensch, sondern nur der Profit steht hier im Vordergrund. So wird dann der sogenannte „Microsoft-Chef“ Satya Nadella von vielen Medien als „Freund klarer Entscheidungen“ bezeichnet. Als AK bezeichnen wir ihn als „Henker von Arbeitsplätzen bei Nokia“!

Ab sofort müssen Betriebsräte, Gewerkschaften und Belegschaften den Kampf um die Arbeitsplätze bei „Nokia“ bzw. „Mikrosoft“ aufnehmen.

Nachstehend haben wir zur Eurer gefälligen Kenntnisnahme den Link zum entsprechenden Online Artikel der „NRZ“  mit gepostet, der Euch nach dem Anklicken den Artikel zum Thema aufblättert. http://www.derwesten.de/nrz/wirtschaft/microsoft-baut-bis-zu-18-000-jobs-ab-vor-allem-bei-nokia-id9605263.html !

Für den AK Manni Engelhardt –Koordinator-

Share
Dieser Beitrag wurde unter Europa veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.