Ver.di versus IGBCE oder IGBCE versus Ver.di?

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

wie es heute durch den Blätterwald gerauscht hat, sollen sich die Gewerkschaften Ver.di und IGBCE in einem sogenannten „Revierstreit“ bei „TENNET“ befinden. Beide Gewerkschaften sind Mitglied im Deutschen Gewerkschaftsbund ((DGB). Dies nehmen wwir auch als Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis (AK) zum Anlass, einen Blick auf diese Angelegenheit zu werfen.

Beide Organisationen sind beim Stromnetzbetreiber „TENNET“ vertreten. Wie wir als AK meinen, geht es bei diesem „Revierstreit“ um die Frage nach der strategischen Ausrichtung.

Die IGBCE ist innerhalb des DGB die Gewerkschaft, die am stärksten dem kapitalistischen Sozialpartnerschaftsprinzip frönt. Die Gewerkschaft Ver.di ist aus ihrer Tradition heraus (überwiegend ÖTV- und HBV-Wurzeln) eher etwas kämpferischer orientiert. Da bleibt es dann nicht aus, vor dem Hintergrund der Veränderungen in den Energieunternehmen, dass die Ver.di und die IGBCE Tarifgemeinschaften bilden und bereits gebildet haben. Und innerhalb der Tarifgemeinschaft Ver.di und IGBCE kam es dann zu „Reibungen“. Der Kurs der IGBCE ist eben der sozialpartnerschaftliche, bei dem aus unserer Sicht für die betroffenen Kolleginnen und Kollegen die meisten „faulen“ Kompromisse erzielt werden. Ver.di hingegen hat öfters schon in den Energiebereichen zu Warnstreiks und zu anderen Arbeitskampfmaßnahmen aufgerufen, auch wenn die IGBCE dies ob ihres „Schmusekurses“ nicht für nötig befand. Aber auch in anderen Politikfeldern setzen die beiden Organisationen unterschiedliche Akzente. Dies wird zum Beispiel bei der Steuerpolitik sichtbar. Die IGBCE hängt sich hier für den Abbau der kalten Progression aus dem Fenster und wird dabei von der IG-Metall unterstützt. Ver.di hält davon aber nur etwas, wenn die Reichen und Superreichen auch entsprechend zur Kasse gebeten werden.

Letztendlich sollten die Kolleginnen und Kollegen aber ganz klar entscheiden, wer für sie die bessere Tarif- und Gesellschaftspolitik macht. Und als AK trauen wir da der Gewerkschaft Ver.di einfach mehr zu. Ver.di zieht jetzt vor das DGB-Schiedsgericht. Wir dürfen gespannt sein, wie dieses entscheiden wird. Wir bleiben als AK auf jeden Fall am Thema dran. Nachstehend haben wir Euch einen Link mit gepostet, der Euch nach dem Anklicken zum entsprechenden Online-Artikel des „TAGESSPIEGEL“ bringt:

http://www.tagesspiegel.de/wirtschaft/auseinandersetzung-zwischen-gewerkschaften-verdi-und-ig-bce-streiten-um-stromnetzbetreiber-tennet/10310980.html

Für den AK Manni Engelhardt –Koordinator-

Share
Dieser Beitrag wurde unter Deutschland, IGBCE, Ver.di veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.