„QUALITÄTSREPORT 2013“: Werner Schell von PRO PFLEGE nimmt Stellung dazu!

Liebe Kolleginne und Kollegen,

Herr Werner Schell, der Vorstand des PRO PFLEGE – SELBSTHILFENETZWERK (http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=werner+schell) hat uns als Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis (AK) wieder eine wichtige Mitteilung, dieses Mal über den „QUALITÄTSREPORT 2013 ÜBER DAS QUALITÄTSNIVEAU IN KRANKENHÄUSERN“ zukommen lassen. Auch diese wichtige Information haben wir nachstehend wieder zu Eurer gefälligen Kenntnisnahme auf unsere Homepage gepostet.

Für den AK Manni Engelhardt –Koordinator-

 

Qualitätsreport 2013: Flächendeckend stabiles Qualitätsniveau in Krankenhäusern

– siehe dazu die Beiträge im Forum von Pro Pflege – Selbsthilfenetzwerk unter > http://www.wernerschell.de/forum/neu/viewtopic.php?f=4&t=20590

Pro Pflege – Selbsthilfenetzwerk bemerkt zum Report in Kürze:

– Bei der Qualitätsbekundung sind offensichtlich zahlreiche Unzulänglichkeiten bei der Krankenhausversorgung unberücksichtigt geblieben, z.B.:

Pflegenotstand … zu wenig Pflegekräfte müssen für immer Kranke sorgen – vgl. dazu > http://www.wernerschell.de/forum/neu/viewtopic.php?f=4&t=20528

– Situation für Demenzkranke ist nicht befriedigend – vgl. dazu > http://www.wernerschell.de/forum/neu/viewtopic.php?f=4&t=20573

– Fallpauschalenregelungen sind für die sog. „blutigen Entlassungen“ verantwortlich. Problematisch erscheint in diesen Zusammenhängen vielfach das Entlassmanagement – vgl. dazu >

http://www.wernerschell.de/forum/neu/viewtopic.php?f=4&t=20578

– Es treten zu oft Verwirrtheitszustände nach Operationen auf, v.a. bei älteren Patienten – vgl. dazu > http://www.wernerschell.de/forum/neu/viewtopic.php?f=4&t=18317&hilit=Delir

Werner Schell

https://www.facebook.com/werner.schell.7

Share
Dieser Beitrag wurde unter Deutschland, Gesundheitspolitik, Sozialpolitik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.