Solidarität ist mit und innerhalb der Belegschaft von PHILIPS gegen Verkauf und Stellenabbau das Gebot der Stunde!

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

mehrfach haben wir uns als Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis (AK) mit dem Thema „massiver Stellenabbau“ (http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=stellenabbau) und im Speziellen auch mit dem Thema „Stellenabbau bei Philips“ (http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=philips) beschäftigt und entsprechende Artikel auf unsere Homepage gepostet.

Wie die Aachener Zeitungen am heutigen Tage (1. September 2014) vermelden, ist es am Samstag, den 30. September 2014, zu einer Protestaktion der IG-Metall und von einem Teil der von drohender Arbeitslosigkeit betroffenen Kolleginnen und Kollegen gekommen. Der nachstehende Link führt Euch nach dem Anklicken direkt auf den entsprechenden Artikel aus der Aachener Zeitung zum Thema:

http://www.aachener-zeitung.de/lokales/aachen/ig-metall-demonstriert-gegen-verkaufsplaene-bei-philips-1.905364!

Bedenk werden musst, dass Ende Juni der Philips-Konzern bekannt gab, dass bis Mitte 2015 zwei Firmenbereiche in Aachen verkauft würden. Diese sollen ja in dem „neuen“ Unternehmen aufgehen, was immer dies bedeuten mag. Betroffen von diesen Plänen sind ca. 1200 von 1800 Mitarbeiter/Innen bei Philips am Standort Aachen.

Wir prognostizieren hier als Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis (AK) , dass es auch hierbei wie vor zehn Jahren zu Massenentlassungen kommen wird, wenn Belegschaft, IG-Metall und Betriebsrat nicht massiv dagegenhalten!?

Wenn allerdings nur 60 Personen, wie es der Aachener Zeitung zu entnehmen ist, an der „Auftaktprotestkundgebung“ gegen das Begehren der Philips-Geschäftsleitung teilgenommen haben, so ist damit kein Zeichen eines massiven Widerstandes gesetzt worden!

Hier muss unbedingt eine innerbetriebliche Mobilisierung herbeigeführt werden, die den von Arbeitsplatzabbau und von Existenzvernichtung bedrohten Kolleginnen und Kollegen klar macht, dass sie eigentlich mit dem Rücken zur Wand stehen und sich nur noch kämpfend nach Vorne bewegen können. Die Kolleginnen und Kollegen müssen erkennen, dass nur diejenigen, die kämpfen, auch gewinnen können! Ansonsten werden sie und ihre Familien in das „schwarze Loch“ der existenziellen Vernichtung gestürzt werden.

Der Solidarität unseres AK und vieler anderer Kolleginnen und Kollegen können sie sicher sein!

Für den AK Manni Engelhardt –Koordinator-

Share
Dieser Beitrag wurde unter Aachen, IG-Metall, Solidarität veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu Solidarität ist mit und innerhalb der Belegschaft von PHILIPS gegen Verkauf und Stellenabbau das Gebot der Stunde!

  1. Pingback: PHILIPS schreibt rote Zahlen! Werden jetzt wieder Stellen abgebaut? | Arbeitskreis Gewerkschafter/innen Aachen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.