Ist Thomas Middelhoff eine „Niete im Nadelstreifen“? Oder wenn die 20.000, – Euro – Uhr gepfändet wird!

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

nun hat es „DER SPIEGEL“ veröffentlicht. Dem Ex-ARCANDOR – CHEF Thomas Middelhoff ist per Gerichtsvollzieher eine Armbanduhr im Wert von 20.000, — Euro gepfändet worden. Hier ist ja bereits ein „Juristische Spektakulum“ im Gange und intensiviert sich. Middelhoff steht in Verdacht, unter Eid nicht die Wahrheit über sein Vermögen gesagt zu haben.

Jede Bäckereifachverkäuferin, die sich um einige Cent „verrechnet“ hat, wird mit Zustimmung der Arbeitsgerichtsbarkeit, bis hin zum Bundesarbeitsgericht in dieser „BANANENREPUBLIK DEUTSCHLAND“ gekündigt. Das nennt man „kurze Fünfzehn“! Aber die „feinen Herren im Nadelstreifen“ erlauben sich Dinge, die den „kleinen Mann“ direkt in das Gefängnis bringen würden. Aber lest bitte selbst. Da brauchen wir als Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis (AK) nicht noch großartige Kommentare abzugeben. Hier istv der Link, der Euch nach dem Anklicken direkt zum Online-Artikel führt:

http://www.spiegel.de/wirtschaft/thomas-middelhoff-armbanduhr-von-ex-arcandor-chef-gepfaendet-a-990222.html

Für den AK Manni Engelhardt -Koordinator-

Share
Dieser Beitrag wurde unter Deutschland veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.