Der AUFSTAND bei „AMAZON“ verschärft sich zunehmend!

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

als Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis (AK) haben wir kontinuierlich die Arbeitskampfbewegung bei „AMAZON“ für ordentliche tarifrechtliche Verhältnisse und geordnete kollektivarbeitsrechtliche Bedingungen begleitet, wie Ihr es unschwer durch den Klick auf den nachstehenden Link aufrufen könnt:

http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=amazon !

Seit gestern „steppt bei AMAZON nicht nur der Bär“, sondern gestern ist ein durch die Gewerkschaft Ver.di verstärkt koordinierter und weitestgehend geschlossener Arbeitskampf losgebrochen, den man in der Tat als  verschärften „AUFSTAND“ bezeichnen kann.

Diesbezüglich haben wir Euch nachstehend einen Link mit gepostet, der Euch nach dem Anklicken direkt zu der Online-Berichterstattung der Gewerkschaft Ver.di führt:

http://www.verdi.de/themen/geld-tarif/amazon !

Als AK haben wir diese Entwicklung kommen sehen. Dies deshalb, weil sich die Arbeitgeberseite bei „AMAZON“ nicht offen und ehrlich auf die Kolleginnen und Kollegen zubewegt hat. Aus diesem Grunde sei der „AMAZON“-Arbeitgeberseite in das Tarifstammbuch geschrieben: „Man kann auch einen Bären zanken! Und diejenigen, die ihn zanken, dürfen sich dann nicht wundern, wenn der Bär plötzlich steppt!“

Unser AK ruft nach wie vor zur Solidarität mit den Kolleginnen und Kollegen bei „AMAZON“ auf, wie wir es bereits im Mai des Jahres taten:

http://www.ak-gewerkschafter.de/2014/05/14/ak-resolution-fuer-die-kolleginnen-und-kollegen-bei-amazon/ !

Wir bleiben am Thema weiter dran und werden fortlaufend berichten.

Für den AK Manni Engelhardt –Koordinator-

Share
Dieser Beitrag wurde unter Deutschland, Tarifpolitik, Ver.di veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.