Wir rechnen mit weiteren Piloten-Streiks in den kommenden Tagen!

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

kontinuierlich haben wir als Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis (AK) über die Tarifverhandlungen 2014 zwischen der Gewerkschaft Vereinigung Cockpit e. V. (Cockpit) und den Fluggesellschaften (LUFTHANSA und Töchter) berichtet, wie Ihr es unschwer durch den Klick auf den nachstehenden Link auf- und in das Gedächtnis zurückrufen könnt:

http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=streiks+im+luftverkehr !

Zuletzt hatte die LUFTHANSA die Cockpit an den Verhandlungstisch zurückgebeten. Diese war der Bitte der Lufthansa nachgekommen. Nunmehr steht aber fest, dass die LUFTHANSA hier lediglich eine „Luftnummer“ drehen wollte, auf die die Cockpit sich in keiner Weise eingelassen hat.

Im Gegenteil hat die Cockpit nunmehr weitere Arbeitskampfmaßnahmen in Form von Streiks im Luftverkehr angekündigt. Dies ist auch richtig so. Nur „harte Bandagen“ können hier bewirken, dass die starre Haltung der Arbeitgeber in Bezug auf die Vorruhestandsregelung und in Bezug auf weitere, berechtigte Tarifforderungen für die Pilotinnen und Piloten aufgegeben wird.

Als AK rechnen wir schon für die kommende Woche mit weiteren Streikmaßnahmen im Luftverkehr. Wir rufen zur Solidarität mit den betroffenen Kolleginnen und Kollgen sowie deren Gewerkschaft Cockpit auf.

Der Klick auf den nachstehenden Link führt Euch direkt zur Online-Pressemitteilung der Cockpit zum Thema:

http://www.vcockpit.de/presse/pressemitteilungen/detailansicht/news/verhandlungen-zur-uebergangsversorgung-zwischen-vereinigung-cockpit-und-lufthansa-management-erneut.html

Für den AK Manni Engelhardt –Koordinator-

Share
Dieser Beitrag wurde unter Deutschland, Tarifpolitik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.