FORD schockt seine Aktionäre mit schlechter Perspektive! Die Automobilkrise schreitet weiter fort!

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

mehrfach haben wir uns als Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis (AK) auf unserer Homepage zur Automobilkrise ausgelassen, wie Ihr es unschwer durch den Klick auf den nachstehenden Link auf- und in das Gedächtnis zurückrufen könnt: http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=automobilkrise !

Wie jetzt bekannt wurde, schockt FORD alle Anleger mit schlechter Perspektive. Aus Dearnborn ist zu vermelden, dass der US-Autobauer die Aktionäre mit deutlich gesenktem Geschäftsausblick schockiert hat. Der neue Ford-Chef Mark Fiels erklärte jüngst, nämlich in dieser Woche, drei Monate nach seiner erfolgten „Intronisierung“, dass das Unternehmen in diesem Jahr viel weniger als bisher erwartet verdienen dürfte. Aber auch das Jahr 2015 würde nicht wie erwartet laufen. Es wird dafür die Krise um Russland und um die Ukraine in das Begründungsfeld geführt. Deshalb seien die „schwarzen“ Zahlen im Europa-Geschäft ausgeblieben. Vor Steuern peilt FORD 2014 sechs Milliarden Dollar Gewinn an. Das sind 1, 5 Milliarden Dollar weniger, als FORD vorhergesagt hatte. Zwar soll der Wert nächstes Jahr auf 8, 5  bis 9, 5 Milliarden Dollar steigen, trotzdem wird aber Europa mit 250 Millionen Dollar weiterhin Verluste einfahren.

Dies ist für uns als AK ein Indikator für das weitere Fortschreiten der Automobilkrise. Da hilft mit Sicherheit alles Schönreden nichts!

Wir werden weiter berichten.

Für den AK Manni Engelhardt –Koordinator-

Share
Dieser Beitrag wurde unter Neuigkeiten veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.