„Manchesterkapitalistische Methoden“ bei Kölner Kinos! Unterzeichnet die Petition dagegen!

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

die „Ver.di-Soli-Seite“ hat uns als Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis auf die Situation der Beschäftigten in den Kölner Kinos „METROPOLIS“ und „REX AM RING“ aufmerksam gemacht. Die Kolleginnen und Kollegen dort erhalten keine Lohnfortzahlung im Krankheitsfall, keinen bezahlten Urlaub, keinen schriftlichen Arbeitsvertrag und einen Stundenlohn unter dem gesetzlichen Mindestlohn,

Obgleich gesetzliche Regelungen bestehen, werden diese durch die Arbeitgeberin ignoriert. Als AK nennen wir das „manchesterkapitalistisches Agieren auf dem Boden der Bananenrepublik Deutschland“!

Wir bitten um Solidarität mit den betroffenen Kolleginnen und Kollegen. Durch den Klick auf den nachstehenden Link könnt Ihr sowohl die Online-Hintergrundinformation als auch die darin enthaltene Petitionsmöglichkeit aufrufen. Macht bitte regen Gebrauch davon:

http://www.soliseite.de/metropolis-koeln-rex-am-ring/ !

Für den AK Manni Engelhardt –Koordinator-

Share
Dieser Beitrag wurde unter Deutschland, Gewerkschaftsarbeit, Petitionen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu „Manchesterkapitalistische Methoden“ bei Kölner Kinos! Unterzeichnet die Petition dagegen!

  1. Pingback: Manchesterkapitalistische Methoden bei Kölner Kinos (Teil II) ! | Arbeitskreis Gewerkschafter/innen Aachen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.