DB ./. GDL: Die DB ist beim Arbeitsgericht voll vor die „Pumpe“ gelaufen! Der Streik geht weiter!!!

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

über den bisherigen und berechtigten Tarifkampf der Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) gegen die Deutsche Bahn (DB), die sich nicht so richtig bewegen will, haben wir als Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis (AK) ausführlich berichtet, wie Ihr es durch das Anklicken des nachstehenden Links unschwer aufrufen könnt:

http://www.ak-gewerkschafter.de/category/gdl/ !

Zuletzt hatte die Arbeitgeberseite die Arbeitsgerichtsbarkeit angerufen. Obgleich in unserer „Bananenrepublik Deutschland“  die Justiz häufig als „Ausputzerin“ fungiert, hat es dieses Mal kein „Juristisches Tollhaus“ gegeben.

Der Antrag auf Erlass einer einstweiligen Verfügung ist am späten Abend des gestrigen Tages abgelehnt worden! Hätte das Arbeitsgericht Frankfurt anders entschieden, wäre diese Entscheidung ein weiterer Schritt in Richtung „Abbau des Streikrechtes“ bzw. „Abbau der Demokratie“ gewesen.

Die Arbeitgeberseite kann allerdings jetzt in die Berufung zum Landesarbeitsgericht gehen, was zunächst noch abzuwarten bleibt. Nachsteher Link führt Euch nach dem Anklicken zur Online-Mitteilung des Rundfunk Berlin-Brandenburg (RBB) über das Thema:

http://www.rbb-online.de/wirtschaft/Bahnstreik/beitraege/GDL-Streik-Bahn-Politik-Berlin-Brandenburg.html !

Selbst die Deutschen-Wirtschafts-Nachrichten haben in Ihrem Online-Artikel sich positiv zum Streik der GDL ausgesprochen. Wer es nicht glaubt, kann ja den nachstehenden Link anklicken, der Euch dann direkt zum entsprechenden Online Artikel führt:

http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/11/04/streik-bei-der-bahn-gewerkschaften-muessen-kaempfen-nicht-kuschen/ !

Dem haben wir nichts hinzuzufügen! Der berechtigte Streik geht weiter und wir werden weiter darüber berichten.

Manni Engelhardt –Koordinator-

Share
Dieser Beitrag wurde unter Deutschland, GdL, Tarifpolitik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.