„LANXESS“ will 1000 Stellen abbauen!

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

eines unserer wichtigsten Themen mit ist der Stellenabbau. Aus diesem Grunde berichten wir als Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis (AK) auch sehr häufig zu diesem Thema, wie Ihr es unschwer durch den Klick auf den nachstehenden Link aufrufen könnt:

http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=stellenabbau !

Heute nun haben wir erfahren, dass auch das Unternehmen „LANXESS“ rund tausend Stellen abbauen will. Bei „LANXESS“ handelt es sich um einen Spezialchemie-Konzern (http://lanxess.de/de/corporate/home/). Kostensenkung ist das Motiv dieses Abbaus von Stellen. Das Sparvolumen soll bei 150 Millionen Euro pro Jahr ab Ende 2016 liegen.

Die Hälfte der von Arbeitsplatzabbau betroffenen Arbeitnehmer sollen in Deutschland bei der Verwaltung und im Service beschäftigt sein. Der Konzern schließt dabei auch betriebsbedingte Kündigungen nicht aus. Das nennen wir als AK „TANGO BRUTALIS“!

Der Konzernchef Matthias Zachert führt für diese Arbeitsplatzvernichtungsmaßnahme die „Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit“ an.

Das ist für unsere Begriffe ein „Grober Klotz“ auf den jetzt ein „Grober Keil“ gesetzt gehört.

Wir bleiben am Thema dran und werden fortlaufend berichten.

Für den AK Manni Engelhardt –Koordinator-

Share
Dieser Beitrag wurde unter Europa veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.