Dominik gibt weitere wichtige ANTIFA-Termine bekannt:

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

der Kollege Dominik Clemens (http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=dominik+clemens) von der VHS auf zwei wichtige antifaschistische Veranstaltungen aufmerksam. Zum heutigen Gedenken an die Progromnacht 1938 hatten wir bereits Vorankündigungen zu Veranstaltungen auf unsere Homepage gepostet, die Ihr durch den Klick auf den nachstehenden Link aufrufen könnt:

http://www.ak-gewerkschafter.de/category/antifa/ !

Als Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis (AK) haben wir die nachstehenden Informationen sehr gerne zu Eurer gefälligen Kenntnisnahme auf unsere Homepage gepostet.

Für den AK Manni Engelhardt –Koordinator-

Dominik Clemens teilt mit:

Sehr geehrte Damen und Herren,

liebe Mitstreiter/innen in der Arbeit gegen Rechtsextremismus,

ich möchte Sie gerne auf die folgenden Veranstaltungen aufmerksam machen und freue mich über Ihre Teilnahme:

1.) Gedenken an die Pogromnacht 1938

Sonntag, 9. November 2014, 11 Uhr, Synagogenplatz

Wie in den vergangenen Jahren laden verschiedene Initiativen und Organisationen zu einer Gedenkveranstaltung am Synagogenplatz ein. Näheres entnehmen Sie bitte dem im Anhang beigefügten Flyer.

2.) Vortrag von Dr. Volker Weiß: Die Ideen von 1914. Arthur Moeller van den Bruck als Vorläufer des Nationalsozialismus und Ahnherr der „Neuen Rechten”

Dienstag, 11. November 2014, 19 Uhr, VHS, Peterstraße 21–25, Forum, Kein Entgelt

Wie kaum ein anderer stand der deutsche Kulturkritiker Arthur Moeller van den Bruck (1876–1925) für eine „alternative Moderne von rechts“, die sich jenseits einer liberal-fortschrittlichen Demokratisierung entwickelte. Dr. Volker Weiß (Hamburg) widmet sich dem Leben und Werk dieses Schriftstellers zwischen Wilhelminischem Reich und Weimarer Republik, der Autoren wie Oswald Spengler, Hans Grimm und Carl Schmitt beeinflusste und bereits früh an der Legende um die „Idee von 1914“ mitwirkte. Der Referent ist Historiker und Literaturwissenschaftler; Autor von Deutschlands „Neue Rechte. Angriff der  Eliten – Von Spengler bis Sarrazin“ (2011) sowie, als Herausgeber, zusammen mit Claudia Globisch und Agnieszka Pufelska: „Die Dynamik der europäischen Rechten. Geschichte, Kontinuitäten und Wandel“ (2010). Er schreibt regelmäßig für „Die Zeit“ und „Jungle World“.

Mit freundlichen Grüßen aus der Volkshochschule

Dominik Clemens
Externe Koordinierung „Lokaler Aktionsplan Aachen“ im Bundesprogramm
„TOLERANZ FÖRDERN – KOMPETENZ STÄRKEN“

Arbeit und Leben DGB/VHS NW e.V.
Peterstraße 21-25
52062 Aachen

Fon: +49 – (0)241 – 4792 182
Fax: +49 – (0)241 – 406023
E-Mail: clemens@aulnrw.de
Web: www.aulnrw.de, www.lap-aachen.de

Share
Dieser Beitrag wurde unter Aachen, Antifa veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.