Vollmundige Versprechungen bei „BURGER KING“! Messt sie an ihren Taten!

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

gestern noch hatten wir etwas zur angespannten Situation, die durch einen Skandal bei „BURGER KING“ bedingt ist, als Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis (AK) berichtet, wie Ihr es durch den Klick auf den nachstehenden Link noch einmal aufrufen könnt:

http://www.ak-gewerkschafter.de/2014/11/28/rettet-die-3000-arbeitsplaetze-bei-burger-king/ !

Heute nun ist in diversen Zeitungen zu lesen, dass der Franchiser „Yi Ko“ – Advokat Walter Scheuerl folgendes öffentlich geäußert hat:

„Wenn alle einverstanden sind, gibt es der Sache nach nicht mehr den geringsten Grund, die Belieferung nicht wieder aufzunehmen.“

Geplant sein soll neben einer Tarifbindung und einen Ausgleich aller finanziellen und sonstigen Forderungen der Beschäftigten eine, so wörtlich: „arbeitsvertraglich korrekte Zahlung“! Die Löhne und Gehälter für die ca. 3000 Beschäftigten der 89 geschlossenen Schnellrestaurants seien gesichert. Ausreichendes Personal soll garantiert sein.

Als AK bleiben ewir diesen Aussagen gegenüber skeptisch. Der Gesamtbetriebsrat und die Gewerkschaft NGG sind gut beraten, wenn sie hier zunächst einmal auch ein gesundes Maß an Skepsis zeigen. Den vollmundigen Versprechungen müssen jetzt Taten folgen. Vertrauen ist immer gut. Allerdings ist Kontrolle immer noch besser. An ihren Taten sollen sie gemessen werden. Wir bleiben am Thema dran und werden weiter berichten.

Für den AK Manni Engelhardt –Koordinator-

Share
Dieser Beitrag wurde unter Deutschland, NGG veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.