Die Kollegen ziehen bei „AMAZON“ in der kommenden Woche noch härtere Bandagen an!

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

wie wir bereits mehrfach als Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis (AK) berichteten, geben die Kolleginnen und Kollegen bei „AMAZON“ keine Ruhe. Sämtliche Artikel, die wir dazu bis dato auf unsere Homepage gepostet haben, könnt Ihr durch den Klick auf den nachstehenden Link noch einmal auf- und in das Gedächtnis zurückrufen:

http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=amazon !

Seit dem gestrigen Tage ist es amtlich. Die Gewerkschaft Ver.di hat nunmehr bei „AMAZON“ zu einem halbwöchigen Dauerstreik aufgerufen.

Mit Beginn der Nachtschicht am morgigen Sonntag, den 14. Dezember 2014, wird bis Mittwoch jetzt an fünf Standorten bei „AMAZON“ gestreikt werden. Kolleginnen und Kollegen in Bad Hersfeld (Hessen), Leipzig (Sachsen), Graben (Bayern), Rheinberg und Werne (Beide Standorte liegen in NRW!) werden die Arbeit niederlegen!

Scheinbar verkennen die Arbeitgeber bei „AMAZON“, dass die Kolleginnen und Kollegen und die Gewerkschaft einen langen Atem haben, wenn es darum geht, für die Durchsetzung berechtigter Interessen einzutreten!

Mehr zum Thema erfahrt Ihr durch den Klick auf den nachstehenden Link, der Euch direkt zur Online-Mitteilung der Gewerkschaft Ver.di zum Thema führt:

http://www.verdi.de/presse/pressemitteilungen/++co++57b524d0-81f0-11e4-aa67-5254008a33df !

Und hier kommt ein Weihnachtsgedicht in Reim, das uns spontan zu der Situation eingefallen ist:

„Es heult der Wolf, es steppt der Bär, bei ´AMAZON´ wird es jetzt schwer!

All überall an den Standortspitzen, sieht man weihnachtliche Streiklichter blitzen!

Vor diversen Standorttoren stehen Streikende, die berechtigt rumoren!

Scheinbar braucht es den Weihnachtlichen Streikes-Blitz, denn die Arbeitgeber bewegen sich nicht!

Und zur Bescherung, das ist fein, lädt die Ver.di die Arbeitgeber ein!

Da gibt es Trillerpfeifen und Trompeten, da nutzt den Bossen auch kein Beten!

Die Kollegen bescheren sie zur weihnachtlichen Zeit mit Arbeitsniederlegung, das ist fein!

Und wenn sich bis Mittwoch keine Bewegung ergibt, dann wird der ganze Laden gekippt!

Die Situation ist nicht zum Lachen, deshalb lassen es die Kollegen krachen!

Wenn die Arbeitgeber sich nicht bewegen, werden sie im neuen Jahr ihr ´blaues Wunder´ erleben!“

Wir werden – wie immer- fortlaufend über den weiteren Fortgang bei „AMAZON“ berichten.

Für den AK Manni Engelhardt –Koordinator-

Share
Dieser Beitrag wurde unter Tarifpolitik, Ver.di veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.