Unser AK-Mitglied Andreas Trébs nimmt zum Fall „EDATHY“ Stellung!

„Liebe Kolleginnen und Kollegen,

unser Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis- (AK-) Mitglied Andreas Trebs nimmt Stellung zum Fall Edathy. Wir haben seinen Leserbrief an die Zeitung auf seinem Wunsch hin und zu Eurer gefälligen Kenntnisnahme auf unsere Homepage gepostet.

Für den AK Manni Engelhardt –Koordinator-

Fall Edathy: Leserbrief

Hallo Manni,
nachstehend mein Leserbrief zum Fall „EDATHY“ auch zum Posten für unsere AK-Homepage.

Andreas

„An: az-regionales@zeitungsverlag-aachen.de,
az-politik@zeitungsverlag-aachen.de

Andreas Trébs aus Herzogenrath schreibt:

Den Fall Edathy sehe ich als ein Schmieren-Drama
unter der Gürtellinie. Wir halten fest, dass Politiker
gewählte Volksvertreter sind. Politiker Edathy hat
in seinem Privatleben eine Neigung, die mit einem
öffentlichen Amt nicht vereinbar ist.
Jetzt wird dem Herrn eine Bühne geboten, die er
selbst nutzt, um eine „Entschuldigung“ in die
Medien hineinzublasen.
Wir zeigen auf, :Kinderpornos sind grauenhafte
Machwerke für Menschen mit krankem Sexleben.
Hier werden unschuldige Kinder zu Taten gezwungen,
die für Seele und Körper sehr weh tun -für GELD !
Diese Sexualdarstellungen dienen vielen Männern
als Onanie-Vorlage, so dass sie ihren Trieb befriedigen
können. Anscheinend sind solche Männer zu einer
Normalsexualität/Normalleben nicht fähig.
Da kommt ein Herr Edathy, der viele Kinderpornos
gekauft hat, und spricht öffentlich von einem „Fehler“
und von legalem Einkauf. Es ist nicht zu fassen!
Edathy stellt sich in den Medien soweit dar, als
hätte er eine falsche Weinflasche aus dem Regal
genommen. Dabei sollen Parteifreunde und BKA
von seiner abnormen Sexualität gewusst haben !
Ich möchte in diesem Fall auf den Kommentar der
Journalistin Rena Lehmann (AZ 19.12.14/S. 4) hin-
weisen, die nachdrücklich diesen Fall beleuchtet.
Hier schreie ich als Mensch > EINSPRUCH !

(Anmerkung an die Redaktion: Bitte diesen Text
nicht kürzen, da sonst die Abnormität des
genannten Herrn verloren geht)

gez. Andreas Trébs“

Share
Dieser Beitrag wurde unter Deutschland veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.