„SEE RED“ informiert: Am kommenden Montag auf die Straße! Stoppen wir den „Dügida-“ und „Pegida-Rassisten-Wahsinn“!!!

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

heute hat uns als Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis (AK) die erste „SEE RED“-Information (http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=see+red) des Jahres 2015 erreicht. Diese Information, die wir in ihrer Gänze zu Eurer gefälligen Kenntnisnahme auf unsere Homepage gepostet haben, beinhaltet, dass die „Dügida“ ab Montag, den 12. Januar 2015, bis Ende April 2015 jeden Montag dann Aufmärsche in Düsseldorf machen wollen.

Zwar distanzieren sich die „offizielle“ Pegida-Rassisten von den Aktionen der „Dügida“, planen aber zu einem späteren Zeitpunkt eigene Aufmärsche in NRW!

„SEE RED“ ruft zum Widerstand und zur Teilnahme an den Protestkundgebungen gegen diesen Rassistenwahnsinn auf.

Diesem Aufruf schließen wir uns als Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis (AK) vollinhaltlich an!

Für den AK Manni Engelhardt –Koordinator-

„SEE RED“ informiert:

„Am Montag auf die Straße – Endstation für Rassisten!

Hallo und guten Tag,

dies ist ein Newsletter
von Interventionistische Linke Düsseldorf [see red!]

Wir wünschen euch ein frohes Neues Jahr, kommen aber umständehalber
direkt zur Sache:

1. Unter dem Label „Dügida“ hat die Neonazi-Frau Melanie Dittmer in
Düsseldorf für jeden Montag bis Ende April Aufmärsche angemeldet, der
erste soll am kommenden Montag, den 12.1. stattfinden.

2. Die „offiziellen“ Pegida-Rassisten distanzieren sich von Dittmer und
mobilisieren nicht auf den Dügida-Aufmarsch. Sie planen für einen
späteren Zeitpunkt eigene Rassisten-Aufmärsche in NRW. Damit ist davon
auszugehen, daß sich am kommenden Montag überwiegend überzeugte Neonazis
am Dügida-Aufmarsch beteiligen werden.

3. Die Dügida-Rassisten wollen sich bis 18:30 im Bereich zwischen HBF
und Karlstraße sammeln, um dann die Karlstraße in Richtung
Stresemannplatz zu ziehen, von dort aus weiter auf der Graf-Adolf-Straße
bis zur Berliner Allee und dann zurück.

4. Angemeldete und bestätigte Protestkundgebungen gibt es auf der
Friedrich-Ebert-Straße (ab 18:00 Uhr vom bürgerlichen Düsseldorfer
Appell), auf der Mintrop-Straße/Nähe Stresemannplatz sowie auf der
Karl-Rudolf-Straße/Nähe Graf-Adolf-Straße (beide ab 17:30 Uhr von
Düsseldorf stellt sich quer, dem Bündnis, in dem auch wir mitmachen).

5. Wir rufen zu massenhaften Aktionen des Zivilen Ungehorsams auf! Wir
rufen dazu auf, den Rassisten weder ihren Versammlungsort noch ihre
Aufmarschroute zu überlassen, sondern sie nach dem Vorbild von Köln zu
blockieren bzw. zu verstopfen. Dazu ist es erforderlich, sich möglichst
früh, also spätestens bis 18 Uhr, im Bereich der Rassisten-Kundgebung
bzw. ihrer Marschroute aufzuhalten. Von uns wird keine Eskalation
ausgehen, wir werden uns jedoch den Rassisten in den Weg stellen/setzen
– jede und jeder kann sich daran beteiligen.

6. Informiert euch am Montag auf unserer Webseite oder unserer
facebook-Seite www.facebook.com/srddorf über den aktuellen Stand,
spätestens dann wird es dort auch die Nummer des Infotelefons und die
twitter-Hashtags geben.


Mehr Informationen über uns unter www.anti-kapitalismus.org
Per mail unter seered@riseup.net

Share
Dieser Beitrag wurde unter Antifa veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.