HARTZ IV: Skandal in Düsseldorfer Suppenküche!

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

als Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis (AK) steht das Thema „HARTZ IV“ (http://www.ak-gewerkschafter.de/category/hartz-iv/) mit im Vordergrund unserer Berichterstattungen.

Detlef Hertz von der Initiative „Auf RECHT bestehen: Kein Sonderrecht im Jobcenter“ hat uns auf eine fatale Situation aus dem Bereich HARTZ IV aufmerksam gemacht, die innerhalb unseres AK große Empörung hervorgerufen hat.

Die sogenannte „Duisburger Suppenküche“, die auch als „Armenküche“ bezeichnet werden kann, tafelt für Bedürftige nicht gerade hygienisch einwandfreie Produkte auf. Hier hat sich ein Skandal angebahnt, der deutlich macht, wohin die Sozialpolitik in der kapitalistisch ausgerichteten „Bananenrepublik Deutschland“ Menschen bringt.

Den entsprechenden Online-Bericht aus der Zeitung „DER WESTEN“ könnt Ihr durch den Klick auf den nachstehenden Link aufrufen:

http://www.derwesten.de/staedte/duisburg/west/jobcenterinitiative-kritisiert-hygiene-bei-buerger-fuer-buerger-id10231792.html !

Protestiert lautstark mit den von diesem Skandal betroffenen Menschen!

Für den AK Manni Engelhardt – Koordinator –

Share
Dieser Beitrag wurde unter Deutschland, Hartz IV, Sozialpolitik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.