TABULA RASA BEI „KARSTADT“? Schaufeln Rene Benko und Beny Steinmetz das große Grab?

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

wir hatten Euch ja als Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis (AK) zugesichert, bei dem Thema „KARSTADT“ (http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=karstadt) am Info-Drücker bleiben zu wollen. Auch „KARSTADT“ passt wieder in das Stellenabbau-Bild, das wir als AK beständig reflektieren, wie Ihr es durch den Klick auf den nachstehenden Link aufrufen könnt:

http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=stellenabbau !

Wie nunmehr bekannt geworden ist, hat der „Große Schacher“ um dieses Unternehmen begonnen.

Der „neue Totengräber“ Rene Benko und sein „Leichentuchhalter“, Partner Beny Steinmetz, wollen ab sofort getrennte Wege gehen. Dabei wird Rene Benko die sogenannten „Filetstücke“ in seiner Hand behalten.

Die Tarifverhandlungen zwischen der Gewerkschaft Ver.di und den Arbeitgebervertreter/Innen sind abgebrochen worden. Die Arbeitgeberseite verlangt Lohnverzicht bzw. Verzicht aus Weihnachts- und Urlaubsgeld!

Das haben wir als Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis vorausgesagt. Der „Leichengeruch“ eines „perfiden Manchesterkapitalismus“ breitet sich über KARSTADT aus!

Der Klick auf den nachstehenden Link führt Euch direkt zum Online-Artikel der Zeitung „HANDELSBLATT“:

http://www.handelsblatt.com/unternehmen/handel-dienstleister/karstadt-immobilien-benko-sichert-sich-die-besten-standorte/11272662.html !

Es wird jetzt wirklich Zeit, dass Belegschaft, Gewerkschaft und Betriebsrat auf die sogenannten „Barrikaden“ steigen!

Der Kampf der Beschäftigten um den Erhalt ihrer Arbeitsplätze und gegen den „freien Fall“ in die Armut muss endlich beginnen.

Solidarität, Kollegialität und Kampfesmut sind die Gebote der Stunde.

Wir bleiben selbstverständlich am Thema dran.

Für den AK Manni Engelhardt – Koordinator –

Share
Dieser Beitrag wurde unter Deutschland, Ver.di veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.