Kollege Heinz Vossen kommentiert wieder in die „CAUSA OHLEN“ und kritisiert die Justiz!

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

unser Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis- (AK-) Mitglied, der Kollege Heinrich („Heinz“) Vossen, hat uns gebeten, seinen erneuten und kritischen Beitrag zur „CAUSA OHLEN“ (http://www.ak-gewerkschafter.de/category/causa-ohlen/) zu veröffentlichen.

Wir haben ihn nachstehend in ungekürzter Fassung zu Eurer gefälligen Kenntnisnahme auf unsere Homepage gepostet.

Für den AK Manni Engelhardt –Koordinator-

Heinz Vossen meint:

„Guten Abend Manni,

trotz, dass ich mich als Betriebsrat voll in einem Umstrukturierungsprozess auf der Arbeit befinde, möchte ich es nicht versäumt haben, zur jüngsten Entwicklung in der ´Causa Ohlen´ eine Stellungnahme abzugeben.

Wer denkt, dass die Justiz unabhängig und ehrlich entscheidet, dem ist nicht zu helfen! In unserem Fall hält sie mehr zum Unterschlager unseres Kassenbestandes als denn zu ehrlichen und aufrechten Gewerkschaftern. Wir müssen verinnerlichen, dass dieser Franz Josef Ohlen nicht nur 200, 60 Euro AK-Kassenbestand unterschlagen hat, sondern zig Zivilprozesse bis hin zum Landgericht gegen unseren Koordinator angestrengt hat, die er mit seinem Rechtsanwalt Elmar D. aus AC. alle verloren hat! Außerdem musste er zwei Mal die Eidesstattliche Versicherung abgeben. Auch wurde er verurteilt, weil er gegen unseren Koordinator eine falsche Eidesstattliche Versicherung abgegeben hatte! Er hatte sogar seinerzeit gedroht, in diversen Betrieben vorstellig werden zu wollen, um dort über die AK-Mitglieder zu berichten. Unter anderem hatte er auch vor, den Betrieb aufzusuchen, in dem ich arbeite. Diese Drohungen führten im Endergebnis dazu, dass Ohlen als ´Dummschwätzer´ bezeichnet worden ist. Für mich legt er eine armselige Haltung an den Tag, da er sich wegen der Unterschlagung unseres Kassenbestandes nicht schämt, sondern mit Hilfe der Rechtspflege Strafverfahren initiiert. Noch am 15.12.2014 schrieb er u.a. auf seiner Facebook-Seite: „…Eine weitere Anzeige wegen Verleumdung ist schon unterwegs…“! Und die Strafjustiz macht das im direkten Gegensatz zur Ziviljustiz auch noch mit. Dabei stellt sich ja jetzt auch noch heraus, dass der Richter am Landgericht Aachen, ein Herr Bülte, kein ständiger Vorsitzender der 3. Kleinen Strafkammer ist. Da weiß ich jetzt genau, was ich als gestandener Gewerkschafter und mündiger Bürger davon zu halten habe!

Die Justiz ist für mich wie ein Zirkus ohne Dompteur !!! Ich werde am 19.3.2015 vor dem Justizzentrum beim Demonstrieren und anschließend im Gerichtssaal mit dabei sein!

Mit kollegialen und solidarischen Grüßen

Heinz Vossen.“

Share
Dieser Beitrag wurde unter Causa Ohlen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.