Wolfgang Erbe teilt mit: Dortmunder Journalist von Neonazis mit Todesanzeigen beroht!

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

soeben informiert uns als Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis (AK) der Kollege Wolfgang Erbe (http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=wolfgang+erbe) darüber, dass Neonazis einen Dortmunder Journalisten mit Todesanzeigen bedrohen! Hier ist die Justiz einmal richtig gefordert, da kann sich ein „Juristisches Tollhaus in unserer Bananenrepublik Deutschland“ beweisen. Aber wie der nachstehenden Information des Kollegen Erbe schon zu entnehmen ist, stellt die Oberstaatsanwältin Barbara Vogelsang dies schon in Frage.

Aber lest bitte selbst.

Für den AK Manni Engelhardt –Koordinator-

Wolfgang Erbe informiert:

„Neonazis bedrohen Dortmunder Journalisten mit Todesanzeigen + TEN YEARS LATER… Mobi für Demo am 28.03.2015 beginnt

Neonazis bedrohen Dortmunder Journalisten mit Todesanzeigen + TEN YEARS LATER… Mobi für Demo am 28.03.2015 beginnt

Neonazis

TEN YEARS LATER… Mobi für Demo am 28.03.2015 beginnt:

http://antifaunion.blogsport.de/2015/01/06/ten-years-later-mobi-fuer-demo-am-28-03-2015-beginnt/

Neonazis bedrohen Dortmunder Journalisten mit Todesanzeigen

Unbekannte verbreiteten falsche Todesanzeigen von Journalisten über das Internet. Polizei spricht von Taktik, eine Atmosphäre der Angst zu schüren.

Die eigene Todesanzeige zu lesen, muss ein Schock sein. Noch dazu eine, die mit dem Satz eingeleitet wird: „Wir freuen uns mitteilen zu können das P… bald von uns geht“ (Originaltext).

Acht Dortmunder konnten sich in diesen Tagen so oder ähnlich im sozialen Netzwerk Facebook verabschiedet sehen. Was ihnen allen gemein ist: Sie haben als Journalisten über die rechtsradikale Szene der Stadt berichtet, oder sind politisch gegen sie aktiv.

Zwei von ihnen erstatteten Strafanzeige, nun ermittelt die Dortmunder Staatsanwaltschaft <http://www.derwesten.de/staedte/dortmund/wie-neonazis-in-dortmund-versuchen-gegner-einzuschuechtern-id10274705.html> . „Wir prüfen die Straftatbestände Bedrohung und Beleidigung. Doch die Frage ist, ob da tatsächlich jemandem mit einem direkt gegen ihn gerichtetem Verbrechen gedroht wird“, erklärt Oberstaatsanwältin Barbara Vogelsang.

Dortmunds Polizeisprecher Kim Freigang bewertet die Anzeigen jedenfalls als ein Zeichen für eine zunehmende Radikalisierung der Szene <http://www.derwesten.de/staedte/dortmund/nord-west/sieben-neonazis-nach-angriff-in-dortmund-festgenommen-id10304307.html> : „Sie gleicht sich in Taktik und Strategien ihren Vorbildern aus den 30er-Jahren an. Sie wollen eine Atmosphäre der Angst und der Einschüchterung erzeugen, was wir zu durchkreuzen versuchen.“

http://www.derwesten.de/staedte/dortmund/rechtsradikale-bedrohen-dortmunder-journalisten-id10310467.html

http://www.jungewelt.de

http://infopartisan.net/

http://www.trend.infopartisan.net/inhalt.html

www. <http://www.globalresearch.ca/> globalresearch.ca

http://uhurunews.com/

Share
Dieser Beitrag wurde unter Antifa veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.