Kollegin Martina Haase ergänzt ihren AKW-NEE-NEWSLETTER Februar 2015!

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

unser Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis- (AK-) Mitglied, Kollegin Martina Haase (http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=martina+haase), hat uns soeben einen Ergänzungsrundbrief zu ihrem AKW-NEE – Newsletter Februar 2015 (http://www.ak-gewerkschafter.de/2015/02/07/kollegin-martina-haases-akw-nee-rundbrief-aus-februar-2015/) zukommen lassen.

Ob der Wichtigkeit dieser Ergänzungsmitteilung haben wir sie nachstehend zu Eurer gefälligen Kenntnisnahme und Beachtung auf unsere Homepage gepostet.

Für den AK Manni Engelhardt –Koordinator-

Martina Haase teilt mit:

Rundbriefergänzung zum AKW-NEE – RUNDBRIEF Februar 2015

Aachener AKW-NEE-Rundbrief Februar/März 2015

1) am Do, den 26.2.2015, wird der NDR für einen Film über das Jülicher
Atomdebakel mit uns drehen, für eine kleine feine Aktion vor dem
Forschungszentrums- Haupttor bitte 16.00 Uhr da sein. Wer aus Aachen Mitfahrgelegenheiten sucht oder anbietet, bitte melden.

Es fahren also doch Busse zur
2. Demonstration zum 4. Jahrestag der Fukushima-Atomkatastrophe: Stop-
Tihange – Stop Doel
Sonntag, 15. März 2015 – 14 Uhr Huy –

ca. 10:15 Uhr Euskirchen,
ca. 10:45 Uhr Schleiden, Restaurant Mayer
ca. 11:15 Uhr Monschau,
ca. 11:45 Uhr AS Eupen
UND
ca. 10:15 Uhr, Köln, Haltestelle Straßenbahn 12, “Südfriedhof”
ca. 10:45 Uhr, A4 AS Kerpen, „Mitfahrerparkplatz“
ca. 11:15 Uhr, A4 AS Düren, „Mitfahrerparkplatz“
ca. 11:45 Uhr, Aachen HBF, Bahnhofsvorplatz
ca. 13:30 Uhr, Huy (Belgien) – AKW Tihange, ca. 18:00 Uhr Rückfahrt

BITTE ANMELDEN: auf stop-tihange.org und nach dem Plakat auf „weiterlesen“ klicken

Neue Nachrichten über mehr und mehr Risse in einigen der Reaktoren
http://www.taz.de/Risse-in-Atomreaktoren/!154908/
sollten zur Teilnahme beflügeln:

3) Wenn ihr die Einspruchsliste gegen die Erweiterung des niederländischen
Atommülllagers bei Borssele unterzeichnet habt, und dagegen protestieren
wollt, dass das Genehmigungsverfahren eine Farce war (Fristablauf 24.12.2014,
Genehmigung am 7.1. – und da wollen die die Einwendungen durchgearbeitet
haben!, schickt folgenden unterzeichneten Text
An: Stichting Laka Ketelhuisplein 43, 1054 RD Amsterdam Nederland
www.laka.org.

Vollmacht zur Berufung gegen die Änderung der atomrechtlichen
Ausbau-Genehmigung der niederländischen oberirdischen Atommülldeponie der
COVRA NV
Hiermit bevollmächtige ich die Stiftung Laka, mit Sitz in den
Niederlanden, Ketelhuisplein 43, 1054 Amsterdam, in meinem Namen bei dem
Staatsrat (Raad van State) gegen die Genehmigung vom 7. Januar 2015
Beschwerde einzulegen. Gegen den Genehmigungsentwurf hatte ich bereits
Einspruch erhoben. Die Genehmigung wurde vom Niederländischen
Wirtschaftsministerium zur Änderung der atomrechtlichen Genehmigung der
Atommülldeponie der COVRA NV erteilt. Ein Störfall in dem Atommüll-Lager
der COVRA NV mit Freisetzungen radioaktiver Stoffe kann auch diesseits der
Grenze meine Gesundheit und mein Leben massiv gefährden.
Die Kosten für die Beschwerdeführung werden von der Stichting Laka
getragen. Mir entstehen keine Kosten.
Ort, Tag, Monat, Jahr Name: Adresse: Unterschrift

Wenn ihr Porto sparen wollt, werft den Text in den AKW-Nee Briefkasten A.
M. Haase (52064 Aachen) Beethovenstraße 15, ich schicke dann alle zusammen
ab – so in 2 Wochen

4) Zum Verteiler.: das Anti AKW-Bündnis aus Aachen und der Wegberger
Montagsspaziergang haben ihre Newsletters zusammengetan. Wenn ihr da auch
reinwollt meldet euch bei: montagsspaziergang@anti-akw-ac.de

Ökogrüße, Martina“

Share
Dieser Beitrag wurde unter Atompolitik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.