Der „Jürgen Fitschen-Prozess“ findet beim LG München und Bernie Ecclestones Richter Peter Noll statt! Ein Schelm der Böses dabei denkt!

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

unser Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis (AK) guckt dem „Juristischen Tollhaus (http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=juruistisches+tollhaus) in der Bananenrepublik Deutschland“ (http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=bananenrepublik+deutschland) seit Anbeginn der „CAUSA OHLEN“ (http://www.ak-gewerkschafter.de/category/causa-ohlen/) sehr genau auf die sogenannten „Finger“!

Welche Abgründe sich da auftun würden, hätten wir uns damals nicht vorstellen können. Ob der „BERNIE ECCLESTONE-PROZESS“ (http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=ecclestone) und/oder „HÖNESS-PROZESS“ oder der „EDATHY-PROZESS“ (http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=edathy) oder, oder, oder… alle diese „Juristischen Verrenkungen“, die mit Rechtsstaat nichts mehr zu tun haben, brachten nicht nur Norbert Blüm zum „Rasen“ und zu seinem Buch „EINSPRUCH“ (http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=einspruch), sondern lassen den unterzeichnenden AK-Koordinator sehr häufig auskotzen, ob der ekelerregenden Art und Weise, die Politik und Justiz an den Tag legen.

Der Fall „THOMAS MIDDELHOFF“ (http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=thomas-middeldoff) „gärt“ im Augenblick so vor sich hin. Wie der Prozess ausgehen wird, können wir uns jetzt schon an fünf Fingern abzählen. Hier halten wir es mit dem Volksmund-Motto: „Gut Ding will Weile haben!“

Schwupp die Wupp steht schon ein weiterer Prozess gegen einen Boss an. Dieses Mal kommt Jürgen Fitschen vor dem „Kadi“. Der Ex-Co-Chef der DEUTSCHEN BANK soll Ende April 2015 auf die „Anklagebank“ (=„Rechtspflege-Spieltisch“!). Der vorsitzende Richter beim Landgericht München, wie kann es auch anders sein, ist Peter Noll, der dem Bernie Ecclestone die „Rübe“ gerettet hat.

Nachstehend haben wir Euch einen Link mit gepostet, der Euch nach dem Anklicken direkt zum Online-Artikel des „TAGESSPIEGEL“ zum Thema führt:

http://www.tagesspiegel.de/wirtschaft/deutsche-bank-chef-vor-gericht-prozess-gegen-juergen-fitschen-soll-im-april-beginnen/11446004.html !

Gegen unser eins werden gnadenlose Hexenjagden veranstaltet. Wer als kleiner Arbeitnehmer einmal ein paar Cent vorgeblich unterschlagen hat, dem wird mit Hilfe des Bundesarbeitsgerichtes bestätigt, dass dessen Entlassung rechtens war, wie es der Fall EMMELY (http://de.wikipedia.org/wiki/Fall_Emmely) seinerzeit deutlich gezeigt hat!

Wir nehmen Wetten darauf an, dass Fitschen nicht in den Knast muß! Wir bleiben am Thema dran.

Kommt alle zu unserer Demonstrationskundgebung am Donnerstag, den 19. März 2015, 08.15 Uhr, vor dem Justizzentrum in Aachen, Adalbertsteinweg 92, 52070 Aachen, und zum anschließenden öffentlichen Verfahren (09.15 Uhr) vor der dritten kleinen Strafkammer beim Landgericht Aachen gegen den Unterzeichner!

Für den AK Manni Engelhardt –Koordinator-

Share
Dieser Beitrag wurde unter Deutschland veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu Der „Jürgen Fitschen-Prozess“ findet beim LG München und Bernie Ecclestones Richter Peter Noll statt! Ein Schelm der Böses dabei denkt!

  1. Pingback: Es darf einmal wieder gelacht werden: Der “FITSCHEN-PROZESS” hat begonnen! | Arbeitskreis Gewerkschafter/innen Aachen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.