Kollege Detlef Hertz (Duisburg) informiert: 10 Jahre Hartz IV sind genug!

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

als Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis (AK) befassen wir uns auch beständig mit dem Thema HARTZ IV, wie Ihr es unschwer durch den Klick auf den nachstehenden Link in unserer eigens dafür eingerichteten Kategorie aufrufen könnt:

http://www.ak-gewerkschafter.de/category/hartz-iv !

Nunmehr hat uns der Kollege Detlef Hertz über eine Veranstaltungsreihe der Initiative „AufRecht“ zum Thema informiert.

Am 08. März 2015 ist wieder internationaler Frauen-Tag (http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=frauentag)! Da hat die Initiative eine spezielle Veranstaltung zu geplant.

Ferner findet auch eine Protestveranstaltung vor dem Duisburger Jobcenter statt.

Sämtliche Informationen haben wir nachstehend zu Eurer gefälligen Kenntnisnahme und Bedienung auf unsere Homepage gepostet.

Für den AK Manni Engelhardt –Koordinator-

Am 15.04. ab 18 Uhr im DGB-Haus Duisburg: H. Schmitthenner (IG Metall) zu 10 Jahren Hartz 4 – Armut per Gesetz

Hallo liebe Mitstreiterinnen und Mitstreiter, Kolleginnen und Kollegen,
Genossinnen und Genossen,

wir von der Initiative „AufRecht bestehen! 10 Jahre Hartz 4 sind genug“
laden Euch herzlich ein (siehe auch ausführlich Datei-Anlagen):

1.) am 15.04.15 ab 18 Uhr im DGB-Haus, Julius-Birck-Saal, Stapeltor 17-19,
47051 Duisburg: es spricht Horst Schmitthenner (Vorstand der Koordinierung
gewerkschaftlicher Erwerbsloseninitiativen und ehem. Vorstandsmitglied der
IG Metall) zum Thema „Hartz 4 ist Armut per Gesetz – 10 Jahre Hartz 4 sind
genug“

2.) am 12.03.15 ab 8 Uhr: Informations- und Protestveranstaltung unserer
Initiative vor dem Jobcenter Duisburg-Stadtmitte, Friedrich-Wilhelm-Str.
103, 47051 Duisburg, Nähe Hauptbahnhof!

SG Detlef (Hertz) für die Initiative „AufRecht bestehen! 10 Jahre Hartz 4
sind genug“

———————————————————————————–

10 Jahre Hartz IV sind genug!!

V.i.S.d.P.: Duisburger Initiative „AufRECHT bestehen:

10 Jahre Hartz IV sind genug“,

Detlef Hertz c/o Syntopia,

Gerokstraße 2, 47053 Duisburg

  1. März: Internationaler Frauentag!

Beim ersten Internationalen Frauentag im Jahr 1911 gingen Frauen für ihr Wahlrecht, gegen die Kriegsgefahr, für die Fürsorge für Mutter und Kind und gegen Preissteigerung auf die Straße. Mehr als 100 Jahre später bringen Kriege und militärische Auseinandersetzungen viel Leid über die Menschen. Dabei müssen Frauen immer öfter den Verlust ihrer Kinder und Männer beklagen oder sind nicht selten selbst Opfer von Gewalt.

Deshalb kämpfen Frauen 2015 für Frieden und Abrüstung, für gleichen Lohn für gleiche

Arbeit, gegen Ausbeutung im Niedriglohnsektor, gegen Armut, für Gleichberechtigung,

Anerkennung und Gerechtigkeit. Damals wie heute ist dabei die rote Nelke Symbol für

Gleichberechtigung.

————————————————————————————————–

10 Jahre Hartz IV sind genug!!

V.i.S.d.P.: Duisburger Initiative „AufRECHT bestehen:

10 Jahre Hartz IV sind genug“,

Detlef Hertz c/o Syntopia, Gerokstraße 2, 47053 Duisburg

Alarmstufe Rot: Jobcenter-Eingangszone ist Kampfzone

lange Stehschlangen auf engem Raum (stickige Luft)

private Security am Schalter (kein Datenschutz) mit Hausrecht bis hin zu Hausverboten

Verzögerungstaktik an den Schaltern mit Verweis auf weitere Termine, widerwillige oder keine Herausgabe von rechtswirksamen Eingangsbestätigungen bei Abgabe von Unterlagen mit dramatischen Folgen: z.B. Leistungs-verweigerungen, Mietrückstände, Fristversäumnisse bei Widersprüchen gegen rechtswidrige Jobcenter-Bescheide

Man könnte auch sagen: Betreten verboten! Gehen Sie bloß zurück nach Hause. Wenn Sie keinen Job oder kein prall gefülltes Konto haben, dürfen Sie auch gerne auf der Straße landen anstatt hier einen Antrag auf die Sicherung der Grundexistenz zu stellen.

Vor ca. 2 Jahren wurden die Jobcenter-Eingangszonen zur heutigen Kampfzone umgestaltet:

Abbau des elektronischen Nummernsystems und der Sitzgelegenheiten

Einsatz privater Security-Firmen im direkten Kundenkontakt unter Missachtung des Datenschutzes

Das ist widerlich und verstößt gegen die Würde des Menschen (Artikel 1 Grundgesetz Deutschlands). Wir fordern die Humanisierung der Jobcenter-Eingangszone und die Herausgabe rechtswirksamer Eingangsbestätigungen nach Abgabe von Unterlagen!

Und nicht nur wir sagen das: Auch der Sozialausschuss des Duisburger Stadtrates hat am 06.11.2014 mehrheitlich beschlossen, die Mandatsträger der Jobcenter-Trägerversammlung aufzufordern, diese unmenschliche Situation abzustellen durch:

Wiedereinführung eines elektronischen Nummernsystems oder anderer geeigneter technischer Systeme zum Zweck der Vermeidung langer Stehschlangen

Abzug privater Security-Kräfte aus dem Bereich des direkten Kundenkontaktes (Datenschutz!)

4 Monate sind seit dem Beschluss vergangen und geändert hat sich: nix!

Daher: Aktionstag vor dem Jobcenter DU-Stadtmitte, Friedrich-Wilhelm-Str. 103 (Nähe Hbf) am Donnerstag, 12.03. von 8 bis 12 Uhr

IV sind genug!!

V.i.S.d.P.: Duisburger Initiative „AufRECHT bestehen: 10 Jahre Hartz IV sind genug“,

Detlef Hertz c/o Syntopia, Gerokstraße 2, 47053 Duisburg

Der Armut weibliches Gesicht

Der Anteil der Frauen an der Bevölkerung in Deutschlang beträgt 51%. Das Erwerbseinkommen von Frauen in Deutschland liegt im Schnitt seit Jahren stabil 22% unter dem von Männern.

Der Anteil der Frauen an der Gesamtheit aller Erwerbstätigen beträgt 46%; nimmt man aber die Menschen in den Blick, deren Arbeit so schlecht bezahlt wird, dass sie gezwungen sind,

ihren Arbeitslohn durch Arbeitslosengeld II aufzustocken, liegt der Frauenanteil bei 54%. Teilzeit- und Minijobs betreffen mehrheitlich Frauen. Der Anteil der Frauen in Vollzeitbeschäftigung ist seit 1991 um mehr als 10% geschrumpft. Die planvolle Schaffung

und Ausweitung des Niedriglohnsektors hat viele Menschen hart getroffen und in Armut gestürzt; ihr größter Anteil ist weiblich. Besonders stark von Armut betroffen sind Alleinerziehende, von denen 90% Frauen sind. Auch Menschen im Rentenalter betrifft Armut in hohem Maße. Eine besondere Härte stellt dabei die Witwenrente dar: Eine Witwe erhält eine um 40% geringere Rente als das Ehepaar gemeinsam erhielt.

Mit unseren Glückwünschen zum Internationalen Frauentag möchten wir alle Frauen

ermuntern, sich zu engagieren für soziale Sicherung und gegen die zunehmende Armut, für Gleichberechtigung und gleiche Bildungschancen, gegen Krieg, Rassismus und Faschismus!

Hartz 4 ist Armut per Gesetz

10 Jahre Hartz 4 sind genug

Einladung zur Info-Veranstaltung

Es spricht: Horst Schmitthenner, ehem. Vorstandsmitglied der IG Metall und Vorstand der Koordinierung gewerkschaftlicher

Erwerbsloseninitiativen

Mittwoch, 15. April 2015, 18 Uhr, Julius-Birck-Saal, DGB-Haus, Stapeltor 17-19, 47051 Duisburg

______________________________________________________

Share
Dieser Beitrag wurde unter Hartz IV veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.