Ohne eine starke IG-Metall ist bei den Tarifverträgen in der ITK kein fairer Anteil für die Beschäftigten zu sichern!

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

als Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis (AK) ist uns die heutige Online-Mitteilung der Gewerkschaft IG-Metall (http://www.ak-gewerkschafter.de/category/ig-metall) zur Entwicklung der ITK-Entgelte im Jahre 2014 in das Auge gesprungen. In Anbetracht der ab heute(Montag, den 16.März 2015 bis zum 20. März 2015 laufenden CeBit (http://www.cebit.de/) ist es auch nach unserer Meinung angezeigt, den Kolleginnen und Kollegen in der ITK-Branche die Möglichkeiten aufzuzeigen, Gewerkschaftsmitglied werden zu können. Denn in der Tat sichern nur Tarifverträge entsprechende Anteile. Ob diese immer fair sind, lassen wir als AK einmal dahingestellt sein.

Die ITK-Branche ist nach unserer Kenntnis ein gewerkschaftlich relativ unterentwickelter Bereich, um nicht zu sagen eine „gewerkschaftliche Diaspora“! Die Zahl der Mitglieder, die in der IG-Metall organisiert sind, ist in Bezug auf die Gesamtbeschäftigtenzahl in der gesamten Branche eigentlich gering.

Deswegen ist die Online-Mitteilung der IG-Metall zur Situation und deren Peripherie vom heutigen Tage aus unserer Sicht notwendig und stellt einen guten Beitrag für eine solide Mitgliederwerbung dar.

Wir haben Euch nachstehend zu Eurer Information einen Link mit gepostet, der Euch nach dem Anklicken direkt zur entsprechenden Online-Mitteilung auf der Homepage der IG-Metall führt:

https://www.igmetall.de/SID-F8E7DACB-42857F6D/entgelt-in-der-itk-branche-2015-15893.htm !

Für den AK Manni Engelhardt –Koordinator-

Share
Dieser Beitrag wurde unter IG-Metall, Tarifpolitik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.