„CAUSA OHLEN“: Einladung an die Medien zu unserer Demonstrationskundgebung und zum LG-Termin für den 19.03.2015 ist raus!

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

in der „CAUSA OHLEN“(http://www.ak-gewerkschafter.de/category/causa-ohlen) geht es Schlag auf Schlag weiter!

Nachstehend haben wir unsere Einladung an die Medien vom heutigen Tage für den „AKTIONSTAG“ am 19. März 2015 zu Eurer gefälligen Kenntnisnahme und zur weiteren Bedienung durch die Medien auf unsere Homepage gepostet.

Wir hatten versprochen, das sogenannte „erstinstanzliche Urteil“ der Richterin Freidberg-Grub und unseren Berufungsschriftsatz noch einmal in Erinnerung zu rufen. Das ist mit dem nachstehenden Link zum Anklicken geschehen, der Euch den kompletten Artikel dazu, der beides beinhaltet, aufblättert:

http://www.ak-gewerkschafter.de/2014/07/12/amtsgerichtsrichterin-freidberg-grubs-angefochtenes-urteil-und-unser-berufungsschriftsatz-sind-online/ !

Vor diesem Hintergrund gehen wir das „Juristische Tollhaus in der Bananenrepublik Deutschland“ am 19. März 2015 an!

Kommt Alle hin, denn der Unterzeichner ist immer für eine Überraschung gut 🙂!

Für den AK Manni Engelhardt –Koordinator-

Sehr geehrte Damen und Herren,

unser Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis (AK) veranstaltet am Donnerstag, den 19. März 2015, zwischen 08.15 Uhr und 08.50 Uhr, eine Demonstrationskundgebung vor dem Eingang des Justizzentrums Aachen, Adalbertsteinweg 92, 52070 Aachen.

Diese Demonstrationskundgebung läuft unter dem Motto:

„GEGEN JUSTIZWILLKÜR IN AACHEN! – GEGEN EIN JURISTISCHES TOLLHAUS IN SACHEN OHLEN!“

und ist von der Polizeibehörde in Aachen mit Bestätigungsverfügung vom 03. März 2015 unter dem Aktenzeichen ZA 11-60.13.04-24/15 bestätigt und somit freigegeben worden.

Hintergrund dieser Demonstrationskundgebung ist die seinerzeitige Unterschlagung unseres kompletten Kassenbestandes durch den Ex-Kassenwart unseres AK mit Namen Franz-Josef Ohlen, der sich zwei Mal die Eidesstattliche Versicherung („Offenbarungseide“) abnehmen lies und bis dato noch immer eine Restsumme unserem AK schuldet.

Ohlen versucht nunmehr seit 4 Jahren gegen unseren AK -besonders gegen dessen Sprecher- zivil- und strafrechtlich vorzugehen. Sämtliche Zivilverfahren vor dem Amts- und Landgericht, die er anstrengte, hat er verloren. Nachdem er angekündigt hatte, Betriebe und Dienststellen von AK-Mitgliedern aufsuchen zu wollen, um diese in ein entsprechendes Licht rücken zu wollen, wurde er vom Unterzeichner als „Dummschwätzer“ und „armes Würstchen“ bezeichnet, allerdings nur den AK-Mitgliedern gegenüber, denen er angekündigt hatte, deren Betriebe und Dienststellen besuchen zu wollen!

Die Bezeichnung „Dummschwätzer“ ist gemäß Bundesverfassungsgerichtsentscheidung aus 2007 mit dem Az.: 1 BvR 1318/07 http://www.bverfg.de/entscheidungen/rk20081205_1bvr131807.html keine Beleidigung, sondern durch Artikel 5 Abs. 1 GG als freie Meinungsäußerung zu werten. Im Kontext dieser Rechtsprechung betrachtet, ist der vorliegende Fall juristisch zu bewerten.

Die Erfolglosigkeit der zivilrechtlichen Prozesse gegen den Unterzeichner war dann wohl der Auslöser dafür, dass Ohlen und sein Anwalt es auf der strafrechtlichen Schiene versucht haben.

Das erste Strafverfahren vor dem Amtsgericht Aachen wegen Beleidigung des Ohlen durch die „CAUSA OHLEN“ (http://www.ak-gewerkschafter.de/category/causa-ohlen) wurde durch das Amtsgericht eingestellt.

Das zweite Verfahren wegen Beleidigung befindet sich in der II. Instanz (Berufung) und wird im Anschluss an unsere Demonstrationskundgebung um 09.15 Uhr, Landgericht Aachen (Justizzentrum) Saal A 1.010, Etage I. Adalbersteinweg 92, 52070 Aachen, verhandelt.

Recht herzlich laden wir Sie sowohl zu unserer Demonstrationskundgebung (http://www.ak-gewerkschafter.de/2015/03/11/causa-ohlen-selbst-eine-terminverschiebung-waere-zwecklos-denn-wir-kommen-unsere-protestversammlung-findet-auf-jeden-fall-und-bei-jedem-wetter-statt/) als auch im Anschluss daran zum öffentlichen Hauptverfahren ein.

Mit freundlichen Grüßen

für den AK

M. Engelhardt

Freunder Landstr. 100

52078 Aachen

Handy-Nummer: 017 19 16 14 93

Share
Dieser Beitrag wurde unter Causa Ohlen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.