Kollege Wolfgang Erbes aktuellstes Info-Potpourri: „NZZ fordet ´AUS´ für Günther Jauch!“

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

soeben erreicht uns als Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis (AK) die aktuellste Wolfgang Erbe –Information (http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=wolfgang+erbe), die wir zu Eurer gefälligen Kenntnisnahme nachstehend auf unsere Homepage gepostet haben.

Für den AK Manni Engelhardt –Koordinator-

Kollege Wolfgang Erbe teilt mit:

„Öffentlich – rechtliche Medien im Stürmerstil? – ´Übelster Kampagnenjournalismus´: NZZ am Sonntag fordert ´Aus´ für Günther Jauch!´

Led Zeppelin – Your Time Is Gonna Come
https://www.youtube.com/watch?v=fssblRRCgmg&list=PLEmr8lVtYYkyFxEKfJjlwwEHG4sYO4lk6&index=5
Öffentlich – rechtliche Medien im Stürmerstil? – “Übelster Kampagnenjournalismus”: NZZ am Sonntag fordert „Aus“ für Günther Jauch!
“Übelster Kampagnenjournalismus”: NZZ am Sonntag fordert Aus für “Günther Jauch”
Das aus dem Zusammenhang gerissene Stinkefinger-Video von Yanis Varoufakis in der ARD-Talkshow von Günther Jauch brachte dem Moderator und seiner Redaktion viel Kritik ein. Die NZZ am Sonntag fordert von der ARD nun sogar Jauchs Entlassung. Dessen „Kampagnenjournalismus“ würde das Verhältnis zwischen Berlin und Athen zusätzlich belasten.
Vor einer Woche war der griechische Finanzminister Yanis Varoufakis in der ARD-Talkshow von Günther Jauch zu Gast <http://meedia.de/2015/03/16/yanis-varoufakis-guenther-jauch-und-die-stinkefinger-tv-tragoedie/> . In der Sendung zeigte die Redaktion ein Video aus dem Jahr 2013, in dem Varoufakis den Deutschen den Mittelfinger zeigt. Dazu sagt er, er sei dafür gewesen, Griechenland Pleite gehen zu lassen; damit hätte man Deutschland den Finger gezeigt und gesagt, nun könnt ihr das Problem selbst lösen. Obwohl Varoufakis zu diesem Zeitpunkt noch nicht Finanzminister war, entstand durch den kurzen Ausschnitt in Kombination mit einem Off-Kommentar der Eindruck, er habe über die aktuelle Situation geredet.
Für Günther Jauch und seine Redaktion hagelte es dafür ordentlich Kritik. Die FAZ schrieb zum Beispiel <http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/varoufakis-mittelfinger-und-andere-luegen-13495506.html> über eine “böswillige Verkürzung eines Themas auf ein Bild” und stellte fest: “Dass Varoufakis’ Finger echt ist, macht ihn nicht weniger falsch”.

Die Neue Zürcher Zeitung (NZZ) fordert nun Konsequenzen: Die ARD solle Jauch entlassen.

http://meedia.de/2015/03/23/uebelster-kampagnenjournalismus-nzz-am-sonntag-fordert-entlassung-guenther-jauch/

Rheinmetall und Atlas Elektronik: Griechenland will deutsche Rüstungsschmieden verklagen
Untersuchungen liefen gegen den deutsch-französischen Hubschrauberhersteller Eurocopter sowie die Rüstungsschmieden Rheinmetall <http://boerse.wiwo.de/include_suchbox.htn?sektion=portrait&suchbegriff=DE0007030009> , STN und Atlas Elektronik. Den Unternehmen werde vorgeworfen, Bestechungsgeld gezahlt zu haben, um an Aufträge zu kommen. Eine Eurocopter-Sprecherin wollte sich zu den Vorwürfen nicht äußern.
http://www.wiwo.de/unternehmen/industrie/rheinmetall-und-atlas-elektronik-griechenland-will-deutsche-ruestungsschmieden-verklagen/11543656.html
http://antifakoeln.blogsport.de/
http://www.jungewelt.de
http://infopartisan.net/
http://www.trend.infopartisan.net/inhalt.html
www. <http://www.globalresearch.ca/> globalresearch.ca
http://uhurunews.com/

Share
Dieser Beitrag wurde unter Neuigkeiten veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.