Unser AK-Mitglied Ralph Quarten teilt vorab mit: „Demos gegen TTIP und Tarifeinheitsgesetz vom 18.04.15 waren richtig und wichtig!“

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

als Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis (AK) machen wir bekanntermaßen gegen das „TTIP“ (http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=ttip) und ebenfalls sehr massiv gegen das sogenannte Tarifeinheitsgesetz (http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=tarifeinheitsgesetz) mobil.

So haben wir denn auch für die am Samstag, den 18. April 2015, in Frankfurt stattgefundenen Demonstrationen mobilisiert. Aus Aachen war ein Bus mit ca. 50 Kolleginnen und Kollegen gestartet. Unser AK-Kollege Ralph Quarten war mit an Bord und teilt uns voran schon einmal mit, dass ca. 350 Kolleginnen und Kollegen gegen das Tarifeinheitsgesetz und ca. 500 Kolleginnen und Kollegen gegen das „TTIP“ in Frankfurt auf der Straße waren.

Beide Demonstrationen vereinigten sich am frühen Nachmittag des 18. April 2015 zu einer gemeinsamen Demo.

Organisationen wie ATTAC, GREENPEACE, DIE LINKE, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, DIE PIRATEN, die Gewerkschaften IG-Metall und Ver.di waren mit Ständen präsent.

Kollege Ralph Quarten hat etliche Fotos dort geschossen, die wir in den kommenden Tagen mit entsprechenden Kommentaren unterlegt zu Eurer gefälligen Kenntnisnahme auf unsere Homepage posten werden.

Vorab aber haben wir Euch nachstehende Links mit gepostet, die Euch nach dem Anklicken zu zwei Online-Artikel der „FRANKFURTER“ über beide Demonstrationen führen.

http://www.fr-online.de/frankfurt/gewerkschaften-gegen-einen-angriff-aufs-streikrecht,1472798,30470896.html

http://www.fr-online.de/frankfurt/frankfurter-demo-gegen-handelsabkommen–ttip-in-die-tonne-,1472798,30469394.html !

Das war wieder ein guter Auftakt, der zum Weitermachen gegen den Abbau von Demokratie in Deutschland und Europa motiviert.

Wir bleiben dran!

Für den AK Manni Engelhardt –Koordinator-

Share
Dieser Beitrag wurde unter Deutschland, Europa, Tarifpolitik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.