Auch wir als Gewerkschafter/Innen-AK begrüßen mit dem BBU die Stilllegung des AKW Grafenrheinfeld!

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

unser Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis (AK) hat sich ja bekanntermaßen unter sehr vielen Schwerpunkten auch das Thema „ATOMPOLITIK“ (http://www.ak-gewerkschafter.de/category/atompolitik/) auf sein Panier geschrieben.

Zu diesem Thema erreicht uns soeben die BBU-Presse-Stellungnahme unter dem Titel:

„BBU begrüßt die endgültige Stilllegung des AKW Grafenrheinfeld“.

Diese Stellungnahme haben wir nachstehend zu Eurer gefälligen Kenntnisnahme auf unsere Homepage gepostet, denn auch wir begrüßen diese Stillegung als AK sehr!

http://osnabrueck-alternativ.de/wp-content/uploads/2015/01/lingen.jpg

Für den AK Manni Engelhardt –Koordinator-

Der BBU teilt mit:

„BBU begrüßt die endgültige Stilllegung des AKW Grafenrheinfeld:

BBU-Pressemitteilung
26.06.2015

BBU begrüßt die endgültige Stilllegung des AKW Grafenrheinfeld

(Bonn, Grafenrheinfeld, 26.06.2015) Der Bundesverband Bürgerinitiativen
Umweltschutz (BBU) begrüßt die endgültige Stilllegung des AKW
Grafenrheinfeld, die an diesem Wochenende erfolgen soll. Von der
Bundesregierung und den zuständigen Landesregierungen fordert der BBU
zudem auch die sofortige Stilllegung der noch in Betrieb verbleibenden
Atomkraftwerke. Der Verband befürchtet weitere Störfälle in den immer
älter werdenden Atomkraftwerken und warnt vor der unlösbaren
Atommüllproblematik. „Da darf kein weiterer Atommüll produziert werden“,
so BBU-Vorstandsmitglied Udo Buchholz.

Mit Blick auf die Stilllegung des AKW Grafenrheinfeld gilt der Dank des
BBU allen Bürgerinitiativen und Privatpersonen, die jahrelang
engagierten Widerstand gegen das AKW geleistet haben. Den langen
Protest-Atem wünscht der BBU jetzt weiterhin den
Anti-Atomkraft-Initiativen und sonstigen Organisationen, die sich für
die Stilllegung der letzten AKW einsetzen.

Zusätzlich zur sofortigen Stilllegung der noch in Betrieb befindlichen
Atomkraftwerke fordert der BBU auch die sofortige Stilllegung der
sonstigen Atomanlagen. Der BBU kritisiert massiv, dass in den
Uranfabriken in Gronau und Lingen ohne jegliche Laufzeitbegrenzung Uran
für den Einsatz in internationalen Atomkraftwerken vorbereitet wird.

Der BBU weist darauf hin, dass das Schweinfurter Aktionsbündnis gegen
Atomkraft alle atomkritischen Menschen für den 27. Juni 2015 herzlich zum
Stilllegungs-Picknick, am AKW Grafenrheinfeld einlädt. Beginn: 20.30
Uhr. Ort: Wegkreuz links neben dem AKW – Gelände (vorbei am Besucherparkplatz,
links am Zaun entlang ….). Weitere Informationen unter
http://www.anti-atom-buendnis-schweinfurt.de

Engagement unterstützen

Zur Finanzierung seines vielfältigen Engagements bittet der BBU
um Spenden aus den Reihen der Bevölkerung. Spendenkonto: BBU,
Sparkasse Bonn, IBAN: DE62370501980019002666, SWIFT-BIC: COLSDE33).

Informationen über den BBU und seine Aktivitäten gibt es im Internet unter
www.bbu-online.de; telefonisch unter
0228-214032. Die Facebook-Adresse lautet www.facebook.com/BBU72
. Postanschrift: BBU, Prinz-Albert-Str.
55, 53113 Bonn.

Der BBU ist der Dachverband zahlreicher Bürgerinitiativen,
Umweltverbände und Einzelmitglieder. Er wurde 1972 gegründet und hat
seinen Sitz in Bonn. Weitere Umweltgruppen, Aktionsbündnisse und
engagierte Privatpersonen sind aufgerufen, dem BBU beizutreten um die
themenübergreifende Vernetzung der Umweltschutzbewegung zu verstärken.
Der BBU engagiert sich u. a. für menschen- und umweltfreundliche
Verkehrskonzepte, für den sofortigen und weltweiten Atomausstieg, gegen
die gefährliche CO2-Endlagerung, gegen Fracking und für
umweltfreundliche Energiequellen.“

Share
Dieser Beitrag wurde unter Atompolitik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.