Werner Schell informiert über ein Musterprojekt zur Gestaltung von seniorengerechten Quartieren!

Liebe Kolleginnen und Kollegen.

Als Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis (AK) erreicht uns soeben eine aktuell Information des Herrn Werner Schell (http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=werner+schell) zum Thema „Gestaltung von altengerechten Quartieren – Pro Pflege – Selbsthilfenetzwerk informiert über ein Musterprojekt in Neuss-Erfttal“.

Sehr gerne haben wir diese wichtige Information wieder nachstehend direkt zu Eurer gefälligen Kenntnisnahme auf unsere Homepage gepostet.

Herrn Schell wieder einmal ein Dankeschön für sein unermüdliches Wirken!

Für den AK Manni Engelhardt –Koordinator-

Werner Schell hat das Wort:

http://www.rechtsdepesche.de/wordpress/wp-content/uploads/2014/12/propflege-300x90.jpg

„Sehr geehrte Damen und Herren,

die Gestaltung von altengerechten Quartieren – ergänzend zu den Angeboten
und Leistungen der Pflegeversicherung – sind zwingend geboten. Insoweit sind
vorrangig die Kommunen in der Pflicht, entsprechende Initiativen zu
ergreifen.

In Neuss – Erfttal wurde ein solches Quartier ohne kommunale Unterstütung
auf den Weg gebracht und jetzt durch eine Tagespflegeeinrichtung erweitert.
Weitere Angebote sind in der Planung.

Angefügt übersende ich eine Pressemitteilung, die näher informiert. Für
weitere Informationen stehe ich gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Werner Schell

<http://www.pro-pflege-selbsthilfenetzwerk.de/>
cid:image001.gif@01D0B363.DEAA95C0

Pro Pflege – Selbsthilfenetzwerk
Unabhängige und gemeinnützige Interessenvertretung
für hilfe- und pflegebedürftige Menschen in Deutschland
Vorstand: Werner Schell – Harffer Straße 59 – 41469 Neuss
Tel.: 02131 / 150779 – E-Mail: <ProPflege@wernerschell.de>
ProPflege@wernerschell.de
Internet:
http://www.pro-pflege-selbsthilfenetzwerk.de

Neuss, den 01.07.2015

Tagespflegeeinrichtung komplettiert die altengerechten Quartiershilfen in
Neuss-Erfttal

Seit dem 18.01.2012 gibt es in Neuss-Erfttal musterhafte Aktivitäten zur
Entwicklung eines Quartiers für ältere Menschen – generationengerecht
gestaltet, und zwar ohne kommunale Unterstützung! – Diskussionen wurden
durch konkretes Handeln ersetzt!

Am 19.06.2015 wurde nun in Fortentwicklung der vorhandenen Angebote, u.a.
mit einem Lotsenpunkt-Projekt des Diözesan-Caritasverbandes Köln, eine
Tagespflegeeinrichtung der Diakonie Neuss-Süd im Paul-Schneider Haus mit 20
Plätzen eingeweiht. Die Einrichtung wird sich vornehmlich den Menschen mit
Demenz widmen und ist das erste und umfänglichste Angebot dieser Art im
Rhein-Kreis Neuss. Das am 01.01.2015 in Kraft getretene Erste
Pflegestärkungsgesetz (PSG I) sieht insoweit finanzielle
Förderungsmöglichkeiten vor.

Die Tagespflege versteht sich als eine teilstationäre Pflege, Versorgung und
Betreuung pflegebedürftiger Menschen während des Tages. Hier wird
pflegebedürftigen Menschen die Möglichkeit gegeben, so lange wie möglich in
ihrem gewohnten Lebensraum und im Kreise der Familie zu bleiben. Zugleich
entlastet dieses Angebot pflegende Angehörige und bietet den Gästen die
Möglichkeit, ihre sozialen Kontakte zu erweitern.

Ein Zitat verdeutlicht die Handlungsmaxime:

„Wir brauchen künftig vermehrt kleinräumige, regionale Initiativen,
´sorgende` soziale Gemeinschaften und Ansätze, die auf Beteiligung und
Mitverantwortung von betroffenen und solidarischen Bürgerinnen und Bürgern
setzen“.
Prof. Dr. Winfried Hardinghaus, Vorsitzender des Deutschen Hospiz- und
Paliativverbandes (DHPV) in CAREkonkret, Die Wochenzeitschrift für
Entscheider in der Pflege (19.06.2015).

Werner Schell, Vorstand von Pro Pflege – Selbsthilfenetzwerk und Dozent für
Pflegerecht

Text mit weiteren Verweisungen auch nachlesen
http://www.wernerschell.de/forum/neu/viewtopic.php?f=4&t=20971

>>> Falls sich Links nicht direkt öffnen lassen: Bitte jeweilige Fundstelle
kopieren und in den InternetBrowser übertragen!

Pro Pflege – Selbsthilfenetzwerk
-führt regelmäßig Pflegetreffs mit bundesweiter Ausrichtung durch.
-ist Initiator bzw. Mitbegründer des Quartierkonzeptes Neuss-Erfttal.
-ist Unterstützer von „Bündnis für GUTE PFLEGE“.
-ist Unterstützer der „Charta zur Betreuung schwerstkranker und sterbender Menschen“.

-tritt für wirksame Patientenrechte und deren Durchsetzung ein.
-unterstützt im Rahmen der Selbsthilfe auch Patienten mit Schlaganfall
einschließlich deren Angehörige.
-ist Mitgründer und Mitglied bei „Runder Tisch Demenz“ (Neuss)“.

Share
Dieser Beitrag wurde unter Deutschland, Gesundheitspolitik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.