„GRENZ ECHO“: Junker berät jetzt mit „Spitzenvertretern“ der EU!

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

unser Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis- (AK-) Mitglied Christa Lenz (http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=christa+lenz) hat uns darum gebeten, zur Griechenland- EU-Frage (http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=griechenland) den nachstehenden Artikel aus der Ostbelgischen Zeitung „GRENZ ECHO“ (www.grenzecho.net) vom heutigen 06.07.2015 auf unsere Homepage posten zu wollen.

In Anbetracht der gestrigen Volksabstimmung in Griechenland und dem entsprechend niederschmetternden Ergebnis für die EU haben wir diesen Artikel sehr gerne nachstehend auf unsere Homepage gepostet.

Für den AK Manni Engelhardt –Koordinator-

—————————————————————–
Griechenland-Krise
Juncker berät mit Spitzenvertretern der EU-Institutionen
—————————————————————–

Nach dem klaren „Nein“ der Griechen zu europäischen Spar- und Reformvorgaben will EU-Kommissionschef Jean-Claude Juncker am Montag mit Spitzenvertretern der EU-Institutionen über das weitere Vorgehen beraten.

Es sei eine Telefonkonferenz mit EU-Gipfelchef Donald Tusk, Eurogruppenchef Jeroen Dijsselbloem und dem Präsidenten der Europäischen Zentralbank, Mario Draghi, geplant, teilte die EU-Kommission am späten Sonntagabend in Brüssel mit. Juncker sei auch mit den Staats- und Regierungschefs der 18 Eurostaaten – dabei ist Griechenland nicht eingerechnet – in Kontakt. Der Luxemburger wolle sich bei einem schon länger geplanten Auftritt im Straßburger Europaparlament am Dienstag äußern. (dpa)
Den Artikel finden Sie online unter:
http://www.grenzecho.net/a?77145979-2df8-45f2-b6d2-c5b22a0d8474

=================================================
GRENZECHO.NET – OSTBELGIEN GRENZENLOS
Das deutschsprachige Portal für Ostbelgien

=================================================
Powered by Grenzecho – Die deutschsprachige Tageszeitung in Ostbelgien
http://www.grenzecho.net

Share
Dieser Beitrag wurde unter Belgien, Europa, Finanzkrise veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.