Wolfgang Erbe informiert: Wieder ein Rechtsterroristischer Brandanschlag von der „Deutschen Widerstandsbewegung“!

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

Soeben erhalten wir als Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis (AK) ein aktuelles Info-Potpourri des Kollegen Wolfgang Erbe (http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=wolfgang+erbe) unter dem Titel: „Wieder ein Rechtsterroristischer Brandanschlag von ´Deutsche Widerstandsbewegung´ – Bundespolizei verhaftete einen 48-jährigen Tatverdächtigen in Berlin!“.

Diese Mitteilung haben wir unverzüglich nachstehend zu Eurer gefälligen Kenntnisnahme auf unsere Homepage und in die Kategorie „ANTIFA“ (http://www.ak-gewerkschafter.de/category/antifa/) gepostet.

Für den AK Manni Engelhardt –Koordinator-

Wolfgang Erbe teilt mit:

„Wieder ein Rechtsterroristischer Brandanschlag von „Deutsche Widerstandsbewegung“ – Bundespolizei verhaftete einen 48-jährigen Tatverdächtigen in Berlin

14:09

Rechtsextreme Attacke

Offenbar Festnahme nach Brandanschlag auf Kanzleramt

Die Bundespolizei hat offenbar einen Mann festgenommen, der das Kanzleramt anzünden wollte. Einem Medienbericht zufolge wurde bei ihm das Bekennerschreiben einer rechtsextremen Gruppierung gefunden.

Nach einer Reihe von Brandanschlägen der mutmaßlich rechtsextremen Gruppierung „Deutsche Widerstandsbewegung“ (DWB) hat die Bundespolizei in den frühen Morgenstunden einen Tatverdächtigen festgenommen.

http://www.welt.de/politik/deutschland/article143771135/Offenbar-Festnahme-nach-Brandanschlag-auf-Kanzleramt.html

Rechtsextreme Propagandaaktionen in Cottbus: Verbotene Neonazi-Gruppe schlägt wieder zu von Alexander Fröhlich

Sie schmieren Hakenkreuze und hetzen gegen die Demokratie: Das längst verbotene Neonazi-Netzwerk „Widerstand Südbrandenburg“ ist wieder aktiv.

Cottbus/Potsdam – Erneut haben mutmaßliche Mitglieder des 2012 verbotenen Neonazi-Netzwerk „Widerstand Südbrandenburg“ Propagandaaktionen in der Lausitz durchgeführt. Neonazis beschmierten laut Polizei in Cottbus ein Schulgelände mit einschlägigen Slogans der sogenannten Volkstodkampagne des verbotenen Netzwerks, hoben symbolisch ein Grab aus und stellten ein Kreuz auf. Zudem entwendeten sie die am Schulgebäude angebrachte Tafel „Schule ohne Rassismus“. In Spremberg (Spree-Neiße) wurden am Dienstagvormittag rechte Schmierereien am Busbahnhof entdeckt, darunter ein Hakenkreuz. Die Polizei ermittelt bereits seit Herbst 2013 wegen mehrerer ähnlicher Propagandaaktionen an Schulen in Senftenberg und Lauchhamner.

Auch im Krümelmonsterkostüm <http://www.pnn.de/brandenburg-berlin/803877/> verbreiteten die Neonazis dort ihre Ideologie. Trotz des gerichtlich bestätigten Verbots gehen Experten und Sicherheitsbehörden – wie berichtet – deshalb seit November davon aus, dass das auch als „Spreelichter“ bekannte Neonazi-Netzwerk weiter aktiv ist. Der Verein Opferperspektive stellt zudem „wieder verstärkt Gewalt- und Bedrohungstaten fest“. In Spielberg seien Jugendliche aus der alternativen Jugendkultur massiv eingeschüchtert, bedroht und angegriffen worden. Die meisten minderjährigen Täter kämen aus dem Umfeld der „Spreelichter“.

Es ist nicht der erste Fall <http://www.pnn.de/brandenburg-berlin/808374/> dieser Art. Im Internet verbreitete eine Gruppe namens „Zukunftsstimme“ bereits während des Bundestagswahlkampfes im vergangenen Herbst auf ihrer professionell gemachten Internetseite Videos von Propaganda-Aktionen. Stets trat dabei eine im Ganzkörperkostüm als Krümelmonster aus der TV-Serie „Sesamstraße“ verkleidete Person auf. Im September beschmierte die Figur Wahlplakate von CDU und SPD und hinterließ den Spruch: „Lieber Kekse statt Demokraten“. Denselben Spruch hinterließ der als Krümelmonster verkleidete Neonazi an einem Wahlkreisbüro der CDU in Oberspreewald-Lausitz. Ein Wahllokal versuchte er mit Absperrband zu blockieren, bis Wahlhelfer einschritten. Jedes Mal tauchte ein Video davon im Internet auf. Zu sehen ist auch, wie die Neonazis an Schulen harmlos wirkende Aufkleber mit der Aufschrift „Deutsch? Cool!“ verteilen. Eine ähnliche Aktion wie an der Schule in Lauchhammer am Montag hatte es bereits Ende Oktober in Senftenberg (Oberspreewald-Lausitz) gegeben. Auch dort hoben Neonazis ein symbolisches Grab aus mit der Aufschrift „Demokraten bringen uns den Volkstod“. Wenige Tage zuvor hatten Neonazis in Lauchhammer das Schild „Schule ohne Rassismus“ vom Schulgebäude entwendet. Später posierte das Krümelmonster damit im Internet, verhöhnt es als deutschenfeindlich und schmiss es in einen See. Dazu der Spruch: „Volk und Heimat verteidigen.“ Derlei Zettel oder mit dem Spruch „Krümelmonster gegen Deutschfeindlichkeit“ verbreiten die Neonazis auch im Internet zum Ausdrucken.

Im November 2013 hat das Oberverwaltungsgericht (OVG) Berlin-Brandenburg dann das Verbot des Neonazi-Netzwerks „Widerstandsbewegung in Südbrandenburg“ in zweiter Instanz bestätigt. Das brandenburgische Innenministerium hatte das rechtsextremistische Netzwerk im Juni 2012 – damals noch unter Führung von Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) – wegen verfassungsfeindlicher Aktivitäten verboten. Eine Revision ließ das OVG nicht zu, der rechte Szeneanwalt Wolfram Nahrath will nun Beschwerde dagegen einlegen.

http://www.pnn.de/brandenburg-berlin/827584/

Widerstand Südbrandenburg / Spreelichter

http://www.cyclopaedia.de/wiki/Widerstandsbewegung-in-Suedbrandenburg

http://www.opferperspektive.de/aktuelles/pressemitteilung-zur-verbotsbestaetigung-des-neonazi-netzwerkes-widerstandsbewegung-suedbrandenburg

https://de.wikipedia.org/wiki/Widerstandsbewegung_in_S%C3%BCdbrandenburg

http://www.politische-bildung-brandenburg.de/node/8670

http://www.netz-gegen-nazis.de/artikel/wochenrueckblick-442009

http://www.verfassungsschutz.de/de/oeffentlichkeitsarbeit/newsletter/newsletter-archive/bfv-newsletter-archiv/bfv-newsletter-2014-1/bfv-newsletter-2014-01-05.html

http://peter-nowak-journalist.de/tag/deutsche-widerstandsbewegung/

http://www.n-tv.de/ticker/Polizei-nimmt-Verdaechtigen-fest-article15478186.html

http://www.stern.de/news2/unbekannte-bewegung-veruebte-anschlaege-in-berlin-3260846.html

http://www.stern.de/news2/versuchter-brandanschlag-auf-bundestagsgebaeude-in-berlin-5919874.html

http://www.stern.de/news2/brandsatz-auf-kanzleramt-geworfen–mann-festgenommen-6338884.html

Enge Kontakte nach Südafrika:

Die Afrikaner Weerstandsbeweging (AWB; deutsch: „Afrikaaner <https://de.wikipedia.org/wiki/Buren> Widerstandsbewegung“, englisch: „Afrikaner Resistance Movement“) ist eine rechtsextreme <https://de.wikipedia.org/wiki/Rechtsextrem> Burenbewegung <https://de.wikipedia.org/wiki/Buren> in Südafrika <https://de.wikipedia.org/wiki/S%C3%BCdafrika> .

Sie wurde 1973 von Eugène Terre’Blanche <https://de.wikipedia.org/wiki/Eug%C3%A8ne_Terre%E2%80%99Blanche> gegründet und versuchte mit gewaltsamen Aktionen, das Ende der Apartheid <https://de.wikipedia.org/wiki/Apartheid> zu verhindern. 1993 stürmten AWB-Anhänger das World Trade Center in Kempton Park <https://de.wikipedia.org/wiki/Kempton_Park> , wo Verhandlungen über die demokratische Zukunft Südafrikas stattfanden, und verübten mehrere Bombenattentate <https://de.wikipedia.org/wiki/Bombenattentat> . 1991 beteiligte sich die AWB an der Schlacht von Ventersdorp (Battle of Ventersdorp), in deren Verlauf die Polizei auf weiße Südafrikaner schoss. Hierbei starben drei Mitglieder der AWB.[1] <https://de.wikipedia.org/wiki/Afrikaner_Weerstandsbeweging#cite_note-1> 1994 versuchte die Bewegung vergeblich gemeinsam mit dem damaligen Staatschef des Homelands <https://de.wikipedia.org/wiki/Homeland> Bophuthatswana <https://de.wikipedia.org/wiki/Bophuthatswana> , Lucas Mangope <https://de.wikipedia.org/wiki/Lucas_Mangope> , die anstehenden freien Wahlen zu verhindern. Dabei erschossen AWB-Mitglieder in Mmabatho <https://de.wikipedia.org/wiki/Mmabatho> , der Hauptstadt Bophuthatswanas, einige Passanten.

Die Mitgliederzahl der einst über 70.000 Unterstützer zählenden Organisation wird mittlerweile nur noch auf wenige hundert geschätzt, die jedoch als gewaltbereit gelten. Führerkult <https://de.wikipedia.org/wiki/F%C3%BChrerkult> und das Symbol der Organisation, eine gestalterisch an die Hakenkreuzflagge <https://de.wikipedia.org/wiki/Flagge_Deutschlands#Nationalsozialismus> angelehnte Triskele <https://de.wikipedia.org/wiki/Triskele> , erinnern an die deutschen Nationalsozialisten <https://de.wikipedia.org/wiki/Nationalsozialismus> . Terre’Blanche blieb bis zu seiner Ermordung am 3. April 2010 Chef der AWB. Steyn van Ronge <https://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Steyn_van_Ronge&action=edit&redlink=1> trat seine Nachfolge an.

https://de.wikipedia.org/wiki/Afrikaner_Weerstandsbeweging

https://de.wikipedia.org/wiki/Volkssozialistische_Bewegung_Deutschlands_/_Partei_der_Arbeit

Schwedischen Widerstandsbewegung“ (SMR)

https://de.wikipedia.org/wiki/J%C3%BCrgen_Rieger

http://www.sevimdagdelen.de/de/article/3862.kleine_anfrage_18_3794_mutmassliche_rechtsterroristische_gruppe_deutsche_widerstandsbewegung.html

http://dip21.bundestag.de/dip21/btd/18/037/1803794.pdf

http://dip21.bundestag.de/dip21/btd/18/036/1803641.pdf

Deutsche Widerstandsbewegung: Bundespolizei verhaftete einen 48-jährigen Tatverdächtigen in Berlin.

http://inagist.com/search?q=deutsche%20widerstandsbewegung

http://inagist.com/all/619083631676551168/

http://inagist.com/search?q=dwb&x=0&y=0

https://twitter.com/sven_roebel/status/619106856267579396/photo/1

https://twitter.com/intent/user?screen_name=fuerdieteilung&original_referer=http://inagist.com/search?q=deutsche%20widerstandsbewegung#

Brain-Computer-Interface

Einen Computer mit der Kraft der Gedanken steuern – das ist das Ziel eines Brain-Computer-Interface. Ohne den Umweg über ein Eingabegerät kann der Computer schneller angesprochen werden:

Brainflight <http://www.golem.de/news/brainflight-gehirn-lenkt-drohne-1502-112591.html>

Gehirn lenkt Drohne <http://www.golem.de/news/brainflight-gehirn-lenkt-drohne-1502-112591.html>

„Ein bisschen weiter nach oben“, denkt sich der Pilot und schon schwebt die Drohne <http://www.golem.de/specials/drohne/> höher. Das ist keine Szene aus einem Science-Fiction-Film, sondern das Ziel des Projekts Brainflight. Es könnte eines Tages auch zur Steuerung von Passagierflugzeugen genutzt werden.

http://www.golem.de/specials/bci/

http://antifakoeln.blogsport.de/

http://www.jungewelt.de

http://infopartisan.net/

http://www.trend.infopartisan.net/inhalt.html

www. <http://www.globalresearch.ca/> globalresearch.ca

http://uhurunews.com/

Share
Dieser Beitrag wurde unter Antifa veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.