Gegen Stellenabbau bei RWE hilft auf die Dauer nur der Arbeitnehmer-POWER!

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

das Thema „STELLENABBAU“ (http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=stellenabbau) lässt uns als Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis (AK) nicht los. Speziell zum geplanten Stellenabbau bei RWE haben wir sehr viele Artikel veröffentlicht, wie Ihr es nach dem Klick auf den hier stehenden Link aufrufen könnt:

http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=stellenabbau%2Brwe!

Heute nun kann einigen Pressemitteilungen entnommen werden, dass nunmehr bei RWE-POWER definitiv bis zu 1000 Stellen wegfallen werden.

Der Klick auf den nachstehenden Link führt Euch direkt auf die entsprechende Schlagzeile in der JUNGEN WELT – ONLINE – AUSGABE vom heutigen Tage (15.07.2015):

https://www.jungewelt.de/2015/07-15/034.php !

Die Netzrücknahme von Braunkohle-Blöcken mit einer Gesamtleistung bis zu 2, 7 Gigawatt bis zum Jahre 2014 wird hierbei seitens der Unternehmensleitung ins Feld geführt.

Zum Verständnis: 1 Gigawatt sind 1.000.000 Kilowatt (https://de.wikipedia.org/wiki/Watt_%28Einheit%29) !

Die Frage nach einer futuristischen Perspektive im Sektor der erneuerbaren Energien ist viel zu spät nach diesseitigem Dafürhalten bei RWE aufgeworfen worden.

Jetzt gilt es seitens der von kommender Arbeitslosigkeit betroffenen Kolleginnen und Kollegen (Betriebsräte, Gewerkschaften pp.) richtige POWER gegen das Prinzip „Arbeitsplatzvernichtung zur Rettung von Profit“ zu machen, denn auf die Dauer hilft hier nur POWER!

Wir vermuten, dass das erst ein kleiner Anfang zu einem MEGA-STELLENKAHLSCHLAG sein wird.

Wir bleiben am Thema dran.

Für den AK Manni Engelhardt –Koordinator-

Share
Dieser Beitrag wurde unter Deutschland veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.