„Nomen est Omen!“ – Eine Kurzerzählung des Dinarin Alexandar Nikolic:

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

unser Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis- (AK-) Mitglied und Schriftsteller Dinarin Alexander Nikolic (http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=dinarin+aleksandar+nikolic) möchte Euch mit der nachstehenden Erzählung eine vergnügliche Starthilfe in die neue Arbeitswoche geben.

https://i1.wp.com/www.hartgeld.com/images/cartoons_aktuell/OD-Wir-wurden.jpg

(https://marbec14.wordpress.com/2015/01/page/20/)

Die in der Erzählung eventuell vorkommenden Personen sind rein zufällig genannt. Der Schriftsteller verfolgte und verfolgt damit keine Beabsichtigung. Er nimmt jedoch sehr gerne entsprechende Kommentare und Kritiken entgegen, die er auch –wie immer – gutgelaunt beantworten wird.

Für den AK Manni Engelhardt –Koordinator-

„NOMEN EST OMEN“ eine Kurzerzählung von Dinarin Alexander Nikolic:

„Eine Erzählung von Niemand erzählt und Niemand weiß die Wahrheit

Das Tätigkeitsfeld eines Schriftstellers ist unbestritten das riesige Feld einer Sprache. Der Schriftsteller verleiht seinen Gedanken Ausdruck zunächst durch das gesprochene Wort, um es daraufhin niederzuschreiben.

Das weite Feld der Namen ist zwar gesondert zu betrachten, aber dennoch sind Namen gesprochene Worte mit Bedeutung. Dabei hat sich die Art der Niederschrift im Laufe der Jahrhunderte durch Lautverschiebungen (Mittelhochdeutsche Lautverschiebung, Rechtschreibereform) verändert, dennoch lässt sich die Bedeutung durch Fokussierung auf die Aussprache erkennen.

Nomen est Omen ist ein Spruch aus der Antike und bedeutet: Der Name ist ein Zeichen. Das heißt, der Namensträger wird durch den eigenen Namen beschrieben.

Im Folgenden ein paar Beispiele die tatsächlich existieren:

Frauenarzt Dr. Sticherling, Zahnarzt Dr. Auweh, Darmspezialist Dr. Ashbak (wie gesagt, hier besonders auf die Phonetik achten) und General Schlotterhose (noch vor dem 1. Weltkrieg)

Namen bestehen auch aus zusammengesetzten Worten wie z. B. Minister Tritin (Tritt Ihn).

Besondere Vorsicht ist geboten (für diejenigen, die von Nomen est Omen überzeugt sind), wenn sie es mit Richter Mießling-Schräge zu tun bekommen. Wie in diesem Beispiel zu erkennen, kommt es bei Doppelnamen auch auf die Anordnung der beiden Namen an. Die Anordnung könnte auch sein: Richter (der) Schräge Mießling.

Ein letztes Beispiel: Reporter aus dem Vatikan (Vati Kann) Kitzler.

Verehrte Leserinnen und Leser, verstehen sie diesen kurzen Bericht als Anregung dafür, genauer hinzuhören. Nach eigener Erfahrung eröffnet sich ein Gebiet voller Witzigkeiten, Ärgernissen und sonstigen Regungen. Aber dadurch kann ein Tag vergnüglicher werden.

Dinarin Aleksandar Nikolic“

Share
Dieser Beitrag wurde unter Humor, Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.