Wir fordern: HÄNDE WEG VOM ARBEITSZEITGESETZ!

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

als Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis (AK) haben wir sehr wohl registriert, dass die Unternehmerverbände den sogenannten „ACHT-STUNDEN-TAG“ abschaffen wollen.

Diesbezüglich verweisen wir auf einen Online-Artikel vom gestrigen Tage (23.07.2015) aus dem „SPIN“. Diesen Artikel könnt Ihr durch einen Klick auf den nachstehenden Link aufrufen:

https://www.spin.de/news/wirtschaft_will_acht-stunden-arbeitstag_abschaffen !

Im Klartext heißt dies aus unserer Sicht, dass das damals schon „verwässerte“ Arbeitszeitgesetz aus 1994 (http://www.gesetze-im-internet.de/bundesrecht/arbzg/gesamt.pdf) gekippt werden soll.

Damit würden der Arbeitgeberwillkür in Bezug auf die Arbeitszeiten Tür und Tor geöffnet.

Der Präsident des Industrie- und Handelstages, Eric Schweitzer,

http://www.dihk.de/personal/dr-eric-schweitzer/bild

äußerte dazu in Berlin, dass das Arbeitszeitgesetz „ein Stück weit der jetzigen Realität angepasst“ werden müsse,

Dies bedeutet für uns, dass die Arbeitnehmer in einem noch größeren Umfang der Profitmaximierung durch Flexibilisierung und Ausweitung der Arbeitszeit unterworfen werden sollen. Dies führt hin bis zur totalen Aufhebung des Sonntags- und Feiertagsarbeitsverbotes.

Auch die IG-Metall erkennt in diesem Arbeitgeberbegehren einen weiteren Abbau von Arbeitnehmerschutzrechten. Der Klick auf den nachstehenden Link führt Euch direkt auf die entsprechenden Online-Mitteilung der IG-Metall zum Thema auf deren Homepage:

https://www.igmetall.de/SID-49A3095F-A5B95111/arbeitszeitdebatte-16813.htm !

Bei diesem Vorstoß der Unternehmer hat Ministerin Andrea Nahles wieder einmal eine sogenannte „Steilvorlage“ gegeben, wie Ihr unschwer es nach dem Klick auf den hier stehenden Link aufrufen und lesen könnt:

http://www.zeit.de/wirtschaft/unternehmen/2015-07/arbeitgeber-gegen-acht-stunden-tag !

Sie hat zwar jetzt nein zur Änderung des „8-Stunden-Tages“ gesagt, für 2016 jedoch ein „WEISSBUCH“ angekündigt, was die Grundlage zu einer Änderung des Arbeitszeitgesetzes schaffen soll!

Wir werden als Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis (AK) Frau Nahles im kommenden Jahr an ihr „NEIN“ aus 2015 erinnern!

„GOLEM“-Online hat einen aus unserer Sicht substantiierte Beitrag zum Thema auf seine Website gepostet, den Ihr durch den Klick auf den nachstehenden Link direkt aufrufen könnt:

http://www.golem.de/news/digitalisierung-unternehmerverbaende-wollen-8-stunden-tag-abschaffen-1507-115393.html !

HÄNDE WEG VOM ARBEITSZEITGESETZ!

Wir bleiben am Thema dran.

Für den AK Manni Engelhardt –Koordinator-

Share
Dieser Beitrag wurde unter Deutschland veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.