UMS LEBEN KÄMPFEN! (Wolfgang Erbes aktuellstes Info-Potpourri:)

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

als Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis (AK) hat uns wieder ein Info-Potpourri des Kollegen Wolfgang Erbe (http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=wolfgang+erbe) erreicht. Die Themen dieses Infos sind: „Konservative und Rechte schäumen – linke Vatikan-Konferenz – 60 Bürgermeister aus aller Welt bei Tagung im Vatikan – und alle stehen ausschließlich links“ + „Der Kampf der Munduruku um den Erhalt ihren natürlichen Lebensumgebung ist ein Kampf gegen Umweltzerstörung und Sklaverei!“.

Betitelt ist diese Erbe-Information mit: „UMS LEBEN KÄMPFEN!“

Wir haben sie nachstehend zu Eurer gefälligen Kenntnisnahme in ihrer Gänze auf unsere Homepage gepostet.

Für den AK Manni Engelhardt –Koordinator-

Wolfgang Erbe informiert:

„UMS LEBEN KÄMPFEN!

Konservative und Rechte schäumen – linke Vatikan-Konferenz – 60 Bürgermeister aus aller Welt bei Tagung im Vatikan – und alle stehen „ausschließlich“ links + Der Kampf der Munduruku um den Erhalt ihren natürlichen Lebensumgebung ist ein Kampf gegen Umweltzerstörung und Sklaverei

http://www.klimacamp-im-rheinland.de/

Der Kampf der Munduruku um den Erhalt ihren natürlichen Lebensumgebung ist ein Kampf gegen Umweltzerstörung und Sklaverei

Munduruku setzen eigene Demarkierung ihres Landes fort <http://plattformbelomonte.blogspot.de/2015/07/munduruku-setzen-eigene-demaskierung.html>

http://plattformbelomonte.blogspot.de/2015/07/munduruku-setzen-eigene-demaskierung.html

http://plattformbelomonte.blogspot.de/

Papst fordert Paradigmen-Wechsel bei Rohstoffhandel

In einem Schreiben an Kardinal Turkson hat Papst Franziskus einen Paradigmenwechsel im Rohstoffhandel gefordert. Der Papst betonte, alle Verantwortlichen für Bergbau und den Handel mit Rohstoffen müssten eine Haltung annehmen, die von Brüderlichkeit, Gerechtigkeit und Zuverlässigkeit gegenüber anderen geprägt sei. Zu oft habe der Bergbau negative Auswirkungen auf Mensch und Natur: Ausbeutung, Menschenrechtsverletzungen oder die Verschmutzung des Wassers.

„Die Mineralien sind tatsächlich grundlegend für viele Lebensbereiche und menschliche Aktivitäten“, so Franziskus. Doch die betreffenden Unternehmen, Staaten und auch die Verbraucher müssten bedenken, dass sie alle zu einer einzigen Menschheitsfamilie gehörten. Es gelte, der Umwelt-Enzyklika Franziskus’ entsprechend, das gemeinsame Haus zu pflegen und die dramatischen Konsequenzen der Umweltverschmutzung für die Ärmsten zu beheben. Der Papst äußerte sich anlässlich einer Konferenz zum Thema Menschenrechtsverletzungen und Umweltverschmutzung, die von Freitag bis Sonntag in Rom stattfindet. Der Päpstliche Rat für Gerechtigkeit und Frieden hat dazu eingeladen mit dem Ziel, besonders den Betroffenen der negativen Auswirkungen des Bergbaus Gehör zu verschaffen.

Papst prangert internationale Bergbaukonzerne an
Mit der Montanindustrie seien häufig Menschenrechtsverletzungen, Gewalt, Drohungen, Korruption, Ausbeutung von Arbeitern sowie Umweltzerstörung verbunden

Vatikan-Konferenz für Opfer von Rohstoffausbeutung
Betroffene aus Afrika, Asien und Lateinamerika beraten in Rom mit Vertretern kirchlicher Hilfswerke – Kurienkardinal Turkson: Einige Konferenzteilnehmer wurden wegen Romreise bedroht

Vatikan-Konferenz: Klimawandel und moderne Sklaverei
Rund 60 Bürgermeister von Großstädten aus aller Welt beraten auf Einladung des Vatikan in der kommenden Woche in Rom über Strategien gegen den Klimawandel und die Ausbeutung von Armen.

http://plattformbelomonte.blogspot.de/

„Gemeinsam haben wir Macht“

„Klimawandel gestalten“, „Ungleichheiten abbauen“, „moderne Sklaverei beenden“ – das sind die Herausforderungen für die internationale Gewerkschaftsbewegung, sagt IGB-Generalsekretärin Sharan Burrow.

Wir müssen den Klimawandel gestalten, Ungleichheiten reduzieren und moderne Sklaverei beenden. Die erste Herausforderung ist der Klimawandel. Wir müssen dringend handeln. Für die Gewerkschaften ist es ganz klar. Auf einem toten Planeten gibt es keine Arbeitsplätze.

http://www.nord-sued-netz.de/nordsuednews/2014-ii/%E2%80%9Egemeinsam-haben-wir-macht%E2%80%9C

Konservative und Rechte schäumen – linke Vatikan-Konferenz

Vatikan und UNO organisieren Tagung

linker Bürgermeister zum Klimawandel

60 Bürgermeister aus aller Welt bei Tagung im Vatikan – und alle stehen „ausschließlich“ links

Ende Mai fiel Sanchez Sorondo durch ein unrühmliches Interview auf, in dem er die Ursachen für das weltweite Kindermorden durch Abtreibung im Klimawandel zu erkennen meinte (siehe Abtreibung und Weltklima: Im Vatikan redet jemand großen Unsinn). Der Kurienerzbischof gilt seither als Architekt der Annäherung der katholischen Kirche an die UNO-Agenda. Eine Tätigkeit, die er nur mit der nötigen Rückendeckung von höchster Stelle entfalten kann.
Als nächsten Schritt wird Sanchez Sorondo nächste Woche 60 Bürgermeister aus aller Welt in den Vatikan bringen. Der Querschnitt ist beeindruckend, die politische Verortung der Stadtoberhäupter ziemlich „bunt“. Kommen werden der linkskatholische Bürgermeister von Rom, Ignazio Marino; der kommunistische Bürgermeister von Mailand, Giuliano Pisapia; der linksliberale Bürgermeister von Neapel, Luigi De Magistris; die linksradikale Bürgermeisterin von Madrid, Manuela Carmena (bis zum Beginn ihrer Richterkarriere Mitglied der Kommunistischen Partei Spaniens, dann parteilos, 2015 Spitzenkandidatin eines Wahlbündnisses aus Sozialisten und der linksradikalen Bewegung Podemos); die feministische Sozialistin Anne Hidalgo, Bürgermeisterin von Paris.

http://kleinewelt.xobor.de/blog-e33316-Vatikan-und-UNO-organisieren-Tagung-linker-Buergermeister-zum-Klimawandel-Annaeherung-geht-weiter.html

http://www.katholisches.info/2015/07/16/vatikan-und-uno-organisieren-tagung-linker-buergermeister-zum-klimawandel-annaeherung-geht-weiter/

http://antifakoeln.blogsport.de/

http://www.jungewelt.de

http://infopartisan.net/

http://www.trend.infopartisan.net/inhalt.html

www. <http://www.globalresearch.ca/> globalresearch.ca

http://uhurunews.com/

Share
Dieser Beitrag wurde unter Neuigkeiten veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.