Wer beißt schon die Hand, die ihn füttert? Sind deutsche Richter unabhängig?

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

unser Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis- (AK-) Mitglied Christa Lenz (http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=christa+lenz) hat sich aufgrund des Artikels imMagazin „DER SPIEGEL“ unter dem Titel „VERSICHERT UND VERRATEN“ (https://magazin.spiegel.de/digital/index_SP.html#SP/2015/31/137324733) mit der Frage nach der Unabhängigkeit deutscher Richter auseinandergesetzt. Diesen Beitrag haben wir nachstehend in ungekürzter Fassung zu Eurer gefälligen Kenntnisnahme auf unsere Homepage gepostet. Wir finden, dass er sehr gut in die Rubrik „BANANENREPUBLIK DEUTSCHLAND“ (http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=bananenrepublik+deutschland) passt.

Für den AK Manni Engelhardt -Koordinator-

Kollegin Christa Lenz schreibt:

„Wer beißt schon die Hand, die Ihn füttert?

Auf den Bericht im Spiegel Nr.30 /18.07.2015 „Versichert und Verraten“ wird Bezug genommen.

Nicht nur bei den gesetzlichen Versicherern ist die Verknüpfung von Wirtschaft, Justiz und Versicherern zu erkennen, so erkennt man schön am Spiegel Bericht „Versichert und Verraten“ in der Spiegel Ausgabe vom 18.07.2015, dass auch die Privatversicherer eigene Gutachter Institute (IFS) unterhalten, die zur angeblichen Wahrheitsfindung solange an den Tatsachen herum-biegen, bis es der Versicherungswirtschaft in Ihre Leistungsbereitschaft passt.

Bei den Gesetzlichen sind es die Arge der Berufsgenossenschaften / die B.A.D. GmbH und Knappschafts-Vereinigungen, die über Ihre Gutachter Leistungen verneinen und Pauschal 2/3 Der Versicherten im Leistungsfall zu Simulanten und Versicherungsbetrügern abstempeln.

In der Privatwirtschaft ist es die Kanzlei Bach Langheid Dallmayr (BLD), die Pauschal jeden 2 Anspruchsteller Versicherungsbetrug unterstellen.

So werden Meinungsbildung und Gesetzgebung schon im Vorfeld durch diese Institutionen beeinflusst. (Quelle s.h. Oben)

Das reicht den verantwortlichen bei den Versicherern aber noch nicht aus, so werden von Ihnen hochrangige Richter zu Referenten der Wirtschaft gemacht. (Quelle siehe Oben).

Dass diese Ihr Referieren nicht als Ehrenamt betreiben, sondern wohl auch ein wirtschaftliches Interesse verfolgen, ist wohl sicherer als das 2/3 aller Versicherten Versicherungsbetrüger sind.

Wie soll ein Richter noch unabhängig entscheiden wenn ich von dem Grundsatz „dessen Brot ich esse dessen Lied ich Singe“ ausgehe.

Welcher Arbeitnehmer würde schon seinen eigenen Arbeitgeber öffentlich verurteilen, wenn sein eigenes Verhältnis gut und lukrativ ist?!

„Wer beißt schon die Hand, die Ihn füttert“.

Aber wahrscheinlich liegt diese abhängige Unabhängigkeit nur an der schlechten Bezahlung deutscher Richter, immerhin verdienen diese ja nur das 7-10 fache der Angestellten im Einzelhandel, wer soll damit schon auskommen, wenn schon mehr als die Hälfte der Arbeitnehmer im Einzelhandel auf Leistungen der ARGE angewiesen sind.

In Deutschland entwickeln sich zwei Klassen immer weiter voneinander fort.

Die einen sind Leistungsempfänger aus den Sozialkassen ob mit oder ohne Arbeit und die andere Klasse stopft sich Privilegiert die Taschen voll ohne Scham.

Zwischen diesen zwei Polen ist kein Vakuum, sondern dort ist die Heerschar der Beitragszahler angesiedelt, die dieses Zwei-Klassen System finanzieren.

Doch sollten Sie einen berechtigten Anspruch aufgrund Ihrer Beiträge anmelden so werden Sie von der anderen Klasse („Oberklasse“) auch in den Abgrund derer gestoßen die am Sozialen Abgrund leben.

Diese sogenannte „Oberklasse“ entwickelt sich auf Basis Ihrer Privilegien immer mehr zur „Herren Rasse“, diesmal nicht aufgrund eines Parteibuches, sondern aufgrund Ihres Kontostandes und Ihrer Position im System!

Für die Versicherer ist es einfacher neue Kunden zu werben als langjährige Kundenbeziehungen zu pflegen frei nach dem Motto

„ Arbeit kriegen ist nicht schwer, Arbeit halten umso mehr“.

Im Klartext man bescheißt lieber neue Kunden als alte zu pflegen und berechtigte Ansprüche zu regulieren.

Aber das ganze System Deutschland basiert darauf neue Dumme zu finden als alte Beziehungen zu pflegen.

Die Politik Merkel Schäuble und Gabriel scheißt auf alte Europäische Verbindungen und erweitert lieber die EU nach Osten, um immer wieder neue billigere Arbeitskräfte zur Steigerung Ihrer Wirtschaftsleistung zu erhalten.

Über Subunternehmen in Rumänien, Tschechien, Polen, Serbien und bald auch Albanien wird der viel zu niedrige Mindestlohn weiter ausgehebelt.

Der Lebensstandard Deutscher Arbeiter bewegt sich immer mehr weg von Frankreich, Spanien, Italien, Belgien, Luxemburg und Co.

Deutschland will keine EU der Völker sondern eine EU des Kapitals, nur das Kapital konsumiert nicht, es sind die Völker (Bürger), ob dies in den Köpfen deutscher (Oberklasse-) Politiker irgendwann einmal ankommt, ist eine Frage für sich,

ansonsten wird sich Europa teilen wie einst Deutschland, nur, dass Deutschland dann zum Ostteil gehört und dies kein lebenswerter Ort für Menschen ist!

Ich bin froh Belgier zu sein, in einem Land wo seit Jahren ein Mindestlohn herrscht, von dem Deutschland wohl noch in 10 Jahren träumt.

Bei uns kann dieser Mindestlohn auch nicht umgangen werden, hier kann man von seiner Arbeit leben!

Christa Lenz“

Share
Dieser Beitrag wurde unter Deutschland veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.