Bunter ANTI-Atomkraft-Protest am 15. August 2015 in Gronau!

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

am 15. August 2015 findet ein Bunter Anti-Atomkraft-Protest in Gronau zum 30. Jahrestag der Inbetriebnahme der Gronauer Uranan­reiche­rungsan­lage (UAA) statt. Darüber sind wir als Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis (AK) seitens des BBU (http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=bbu) informiert worden. Sehr gerne nehmen wir diese Information zum Anlass, diese Protestaktion unterstützend zu bewerben.

KOMMT ALLE NACH MÖGLICHKEIT HIN!

http://antiatomeuskirchen.blogsport.de/images/lako_grafik.jpg

Weitere Informationen dazu haben wir nachstehend zu Eurer gefälligen Kenntnisnahme gepostet.

Für den AK Manni Engelhardt -Koordinator-

11.00 bis 13.00 Uhr an der St. Antoniuskirche, Neustraße, Gronau: In­formati­onen über die Gefahren der Atomener­gie, Redebeiträge über die vielfälti­gen und lang­jährigen Anti-Atom­proteste in Gronau, Ahaus, Almelo und Lingen, Musik und Straßen­theater. Danach von ca. 14.00 bis 15.00 Uhr weiterer Protest am Haupttor der UAA, Röntgen­straße 4, Gro­nau (falls die UAA-Betreiber selber in oder an der UAA feiern; Informationen dazu werden von uns noch veröf­fentlicht).

„Wir sagen niemals Ja zur UAA!“ Unter diesem Motto steht seit Jahrzehnten der Wi­derstand ge­gen die einzige UAA in der Bun­desrepublik. Be­trieben wird das „Uran-Mons­ter“ vom Urenco-Konzern, der inter­national tätig ist. Der deut­sche Zweig ist jeweils zu 50% im Besitz von E.ON und RWE.

Seit dem 15. August 1985 wird in Gronau an­gereichertes Uran für Atomkraftwerke in aller Welt produziert – bisher ohne Lauf­zeit­begren­zung. Beim Betrieb der Anlage fällt Atommüll an. Neben der Urananreiche­rungs­anlage wurde eine Halle als „Zwischenlager“ für rund 60.000 Tonnen Uranoxid gebaut. Noch fehlt die Einlage­rungsge­nehmigung.

Wiederholt gab es in der UAA Gronau Stör­fälle und 2010 wurde erstmals ein Ar­beiter in der An­lage verstrahlt. Es ist zu be­fürch­ten, dass der An­lagenbetrieb mit zuneh­mendem Alter der Anlage noch unsicherer wird. Weitere Ge­fahren gehen von den zahl­reichen Urantransporten mit LKW und Son­derzü­gen von und zur Anrei­che­rungsanlage aus.

Und nach wie vor be­steht die Ge­fahr, dass der Urenco-Kon­zern alle An­teile (auch von RWE und E.ON) meistbie­tend auf dem Weltmarkt verkauft. Damit droht die Weiter­ver-breitung der militä­risch nutzbaren Zentrifu­gen­technik zur Uran­anrei­che­rung. Unsere Forde­rung: Sofortige Stilllegung statt Verkauf!

Schon vor dem Bau der UAA und gleichzeitig mit dem Betrieb der UAA Gronau hat es stän­dig Pro­teste gegen die Anlage, gegen die Urantrans­porte und gegen den vorge­schalte­ten Uranabbau in Kanada, Afrika und an­derswo gegeben. Auch Udo Lindenberg, ein ge­bür­tiger Gronauer, hat sich mit dem Wider­stand ge­gen die UAA soli­da­risiert. Und der Protest reißt nicht ab. Seit Ende 1986 treffen sich traditio­nell immer am ers­ten Sonntag im Mo­nat Anti-Atomkraft-Initi­ativen zum Sonn­tagsspazier­gang an der Uran­fabrik. Immer wieder fanden und fin­den De­monstra­tionen und Blocka­den statt. Und der Wider­stand ge­gen die An­lage geht weiter. Wir for­dern von der zustän­digen rot-grünen NRW-Landes­re­gie-rung die so­for­tige Auf­hebung al­ler für die UAA erteil­ten Betriebs­genehmi­gun­gen!

Ebenso wie die Uran­fabriken in Ha­nau ge­stoppt werden konn­ten, wird es gelingen, die Gronauer Uranfabrik zu stoppen!

Spenden zur Unterstützung weiterer Pro­teste ge­gen die UAA Gronau sind willkom­men. Diese wer­den auf das Konto des Natur- und Um­weltschutzver­eins Gronau (NUG) er­beten: Volks­bank Gronau, BLZ: 401 640 24, Kontonummer: 143 196 100. Stichwort: UAA NEE! Weitere Infor­ma­tionen über die Gefah­ren der Uran­anreiche­rung gibt es u. a. unter www.aku-gro­nau.de, www.bbu-on­line.de und www.urantransport.de. Tele­fonische Aus­künfte: AKU Gronau, 02562-23125, BBU, 0228-214032.

Gemeinsam rufen wir zur Teilnahme an den Protesten am 15. August 2015 auf. Für die so­fortige Stilllegung der UAA Gronau, der Schwesteranlage in Almelo sowie aller AKW und Atomanlagen weltweit!

Veranstalter: Aktions­bündnis Münsterland gegen Atoman­lagen und Arbeits­kreis Umwelt (AKU) Gronau.

Un­terstütze­rInnen: Bundesverband Bürgerinitiati­ven Umweltschutz (BBU); Bündnis 90 / Die Grünen, Kreis­verband Borken; Deutsche Kommunistische Partei im Kreis Borken; Die Linke, Kreisverband Borken; Ge­waltfreie Aktion Atomwaffen Abschaffen (GAAA); Grün Alternative Liste (GAL) Gronau; Natur- und Umwelt­schutzverein Gronau (NUG). Weitere Unterstüt­zungserklärungen an uaanee@web.de. (Stand: 4.8.15)

Share
Dieser Beitrag wurde unter Atompolitik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu Bunter ANTI-Atomkraft-Protest am 15. August 2015 in Gronau!

  1. Pingback: Pressemitteilung des BBU zur kommenden ANTI-ATOM-PROTESTAKTION in Gronau: | Arbeitskreis Gewerkschafter/innen Aachen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.