Der Kita-Streik muss verstärkt und ununterbrochen fortgesetzt werden, bis die Arbeitgeber es endlich kapieren!

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

als Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis (AK) haben wir bis dato kontinuierlich über die Tarifauseinandersetzung im Sozial- und Erziehungsdienst (Kitas) berichtet, wie Ihr es unschwer durch den Klick auf den nachstehenden Link aufrufen könnt:

http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=kitas+streik!

Seit gestern, Donnerstag, den 13. August 2015, steht definitiv fest, dass die Arbeitgeberseite sich nicht bewegen will. Sie ignoriert damit das Ergebnis der Mitgliederabstimmung in den Gewerkschaften Ver.di und GEW.

Die Klicks auf die nachstehenden Links führen Euch direkt zu den entsprechenden Online-Berichterstattungen auf den Homepages der Gewerkschaften Ver.di und GEW:

http://www.verdi.de/themen/nachrichten/++co++7401dca8-41be-11e5-99bf-52540059119e

http://www.gew.de/aktuelles/detailseite/neuigkeiten/kommunale-arbeitgeber-bewegen-sich-nicht/ !

Als Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis (AK) stellen wir fest, dass die Arbeitgeberseite somit eine Provokation an den Tag gelegt hat, auf die es nur eine einzige Antwort gibt. Und diese Antwort lautet:

„DIE STREIKS IM SOZIAL- UND ERZIEHUNGSDIENST (KITAS) MÜSSEN VERSTÄRKT UND OHNE UNTERBRECHUNG FORTGESETZT WERDEN, BIS DIE ARBEITGEBER ENTSPRECHEND EINLENKEN!“

Wir bleiben am Thema dran und werden fortlaufend berichten!

Für den AK Manni Engelhardt –Koordinator-

Share
Dieser Beitrag wurde unter Deutschland, GEW, Öffentlicher Dienst, Tarifpolitik, Ver.di veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu Der Kita-Streik muss verstärkt und ununterbrochen fortgesetzt werden, bis die Arbeitgeber es endlich kapieren!

  1. Pingback: Unterstützungsforderung aus der Wissenschaft für den Sozial- & Erziehungsdienst (Kitas) wird sehr begrüßt! | Arbeitskreis Gewerkschafter/innen Aachen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.