Die Finanzkrise geht weltweit weiter! China torkelt und reisst alle mit!

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

als Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis (AK) setzen wir uns schon seit Jahrzehnten mit dem Kapitalismus und seinen negativen Ausflüssen, wie zum Beispiel die Finanzkrise einer ist, auseinander. Diesbezüglich haben wir diesem Thema seit Bestehen unserer Homepage auch eine eigene Kategorie gewidmet, die Ihr durch den Klick auf den nachstehenden Link direkt aufrufen könnt:

http://www.ak-gewerkschafter.de/category/finanzkrise/ !

Die Finanzprobleme im vorgeblich sozialistisch geprägten China haben jetzt die ganze Welt erfasst. Das kapitalistisch ausgerichtete China, das mit Sozialismus noch so viel gemein hat, wie die Kuh mit einer Trompete, hat einen dramatischen Einbruch seiner Aktienmärkte erlitten. Gleichermaßen einem Finanzmärkte-Tsunami sendet dieser Einbruch hohe Schockwellen an alle Börsen dieser Welt. Diese Schockwellen haben auch den DAX seit Anfang der Woche wieder unter die Januar-Marke von 10.000 Punkten gedrückt. Die fetten Gewinne, die im Laufe des Jahres –besonders im ersten Quartal angesammelt wurden – schmolzen innerhalb weniger Tage zusammen.

Es herrscht augenblicklich die sogenannte „Panik auf der Titanic“, besser gesagt, es herrscht die Panik auf dem „Finanzsalon-Parkett“! Es kann getrost von einem Crash gesprochen werden, auch wenn ALLIANZ-Chefvolkswirt Michael Heise dies für übertrieben hält.

http://versicherungswirtschaft-heute.de/wp-content/uploads/2013/11/Heise.jpg

Er wird wohl sehr genau wissen, weshalb er hier beschwichtigt, oder?

Auch an der Wall Street gab es zu Beginn der Woche schwere Börsenabstürze. Die schlechten Nachrichten aus China, das immerhin die zweitgrößte und kapitalistisch orientierte Volkswirtschaft ist, versetzt die kapitalistische Finanzwelt international in Angst und Schrecken! Dies hängt allerdings auch mit den symbiotischen Verhältnissen der Abhängigkeit zusammen, da sich viele Nationen in eine nicht zu leugnende Abhängigkeit auf Gedeih und Verderb mit China begeben haben. Diese wirkt sich nun in Bezug auf Verletzlichkeiten ganz fatal aus.

Die Prognosen sprechen tendenziell dafür, dass die Wachstumsraten in China weiter auf Talfahrt gehen werden, was dann wiederum weltweite Konsequenzen haben wird. Insoweit kann prognostiziert werden, dass der kapitalistischen Weltwirtschaft dunkle Zeiten bevorstehen, eine Art „Götterdämmerung des Kapitalismus“!

Da hilft auch das Hineinpumpen von Yuan-Milliardenbeträgen in den chinesischen Markt durch die Partei- und Staatsführung in China nichts. Der Yuan wird unaufhaltsam weiter abgewertet werden!

Zwischen Chinas Markt und der Intervention entwickelt sich eine Unglücksspirale. Die ungelösten Probleme in der chinesischen Wirtschaft sind hierfür mit eine der Ursachen. Chinas Wachstum basierte auf eine Exportorientiertheit und auf Anlageinvestitionen. Durch fallende internationale Nachfragen an die chinesische Wirtschaft entsteht ein immer größer werdendes Dilemma.

Chinas Aktienmärkte sind deshalb in hohem Maße von staatlicher Hilfe abhängig. Für den Fall, dass die Partei- und Staatsführung einen Rückzug dieser Hilfe veranlasst, wird sich die Panik in China und auch international auf den Finanzmärkten verstärken.

Was aber runtergeht, das geht nicht in unendlicher Weise immer wieder rauf!

Die „Götterdämmerung“ für das kapitalistische Finanzsystem und für den Kapitalismus in der Welt hat schon seit längerem begonnen. Es ist ein sehr langwieriger und dennoch unaufhaltsamer Prozess.

Die „JUNGE WELT“ – ONLINE titelt dazu:

„Eine Minute vor Zwölf“ !

Den entsprechenden Online-Bericht dazu könnt Ihr durch den Klick auf den nachstehenden Link aufrufen:

https://www.jungewelt.de/2015/08-22/042.php !

Für den AK Manni Engelhardt –Koordinator-

(Nachstehendes Foto aus: http://www.kritisches-netzwerk.de/taxonomy/term/225/0)

http://www.kritisches-netzwerk.de/sites/default/files/u17/Volker_Pispers_Grabstein_Kapitalismus_politischer_Kabarettist_Kabarett_schwarzer_Humor_Kapitalismuskritik_bis_neulich_Gesellschaftskritik_political_satire_black_comedy_capitalism.jpg

Share
Dieser Beitrag wurde unter Finanzkrise veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Die Finanzkrise geht weltweit weiter! China torkelt und reisst alle mit!

  1. CALAMEO POLIZEIREPORTER AACHEN sagt:

    Mehr Erfahrungen über die damalige „nur“ Staatsanwältin Elisabeth Auchter-Mainz – den obigen Namen in der Suchmaschine eintragen, und Sie erhalten mannigfache Beiträge über diese (heutige) Leitende Oberstaatsanwältin – unter Kritik!

  2. Pingback: Finanzkrise und Konjunkturkrise befördern die internationale Bankenkrise! | Arbeitskreis Gewerkschafter/innen Aachen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.