GDL hat den Ausschluss des Ex-Vorsitzenden Manfred Schell beschlossen!

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

den gesamten Tarifkampf der Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) gegen die Deutsche Bahn (DB), der letztendlich für die GDL obsiegend war, haben wir als Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis (AK) dokumentiert, wie Ihr es unschwer durch den Klick auf den nachstehenden Link noch einmal aufrufen könnt:

http://www.ak-gewerkschafter.de/category/gdl/ !

Heuten nun haben wir erfahren, dass die GDL den Beschluss gefasst hat, ihr Mitglied und Ex-Bundesvorsitzenden Manfred Schell auszuschließen.

Der Beschluss dazu ist aus diesseitiger Sicht wohlbegründet, wenn es zutrifft, dass Manfred Schell im Beitragsrückstand ist. Dass er sich in der jüngsten Tarifauseinandersetzung GDL-schädigend verhalten hat, steht außerhalb jeglicher Fragestellung.

Die entsprechende Online-Pressemitteilung der GDL vom 31.08.2015 zum Thema könnt Ihr durch den Klick auf den nachstehenden Link direkt auf der Homepage der GDL aufrufen:

http://www.gdl.de/Aktuell-2015/Pressemitteilung-1441027982 !

Außerdem haben wir Euch einen Link mit gepostet, der Euch nach dem Anklicken zur Berichterstattung über das Thema auf die Homepage des Magazins SPIEGEL-ONLINE führt:

http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/gdl-claus-weselsky-schmeisst-vorgaenger-manfred-schell-raus-a-1050758.html !

Manfred Schell hat angekündigt, sich gegen diesen Rauswurf wehren zu wollen!

Schauen wir einmal darauf, welche Mittel er dazu einsetzt?

Wir werden fortlaufend berichten.

Nachstehend das Video über eine Schelte des Ex-Vorsitzenden der GDL Manfred Schell zum Streikvorgehen der GDL und ihes Vorsitzenden Claus Weselsky.

Für den AK Manni Engelhardt –Koordinator-

Share
Dieser Beitrag wurde unter GdL veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu GDL hat den Ausschluss des Ex-Vorsitzenden Manfred Schell beschlossen!

  1. Gudrun Háda sagt:

    Ich bin und ich war kein Mitglied der GDL.
    Ich war allerdings über 17 Jahre Mitglied in der dbb Fachgewerkschaft Deutsche Justiz-Gewerkschaft. In den 17 Jahren habe ich als gewähltes Vorstandsmitglied und als Schatzmeisterin sowohl im Bundes- als auch im Landesverband Brandenburg mitgearbeitet.

    Wenn ich mir anschaue über wieviel Jahre sich der Kollege Schell für die GDL eingesetzt hat, dann ist der Ausschluss für mich nicht einmal ansatzweise nachvollziehbar.
    Mit dem Ausschluss zeigt der Vorstand der GDL, dass er offensichtlich nicht gewillt ist mit den eigenen Mitgliedern zu kommunizieren.

    Gewerkschaftsinterne Kritik ist nicht erwünscht und wird mit allen Mitteln unterdrückt und bekämpft.
    Dies scheint in dbb Fachgewerkschaften eine weitverbreitete, wenn nicht sogar die vorherschende Auffassung sehr vieler Vorstandsmitglieder bzw. Funktionäre zu sein.

    Letztendlich wird dies zu einem totalen Verlust der Glaubwürdigkeit führen.

    Zusammengefasst:

    Die Gier nach Macht hat Sie blind gemacht!

    Um eine Interessenvertretung der Mitglieder geht es nicht mehr.

    https://unionrights.wordpress.com/

    Gudrun Háda

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.