Und wieder gibt es ein „JOHLEN“ des Franz Josef Ohlen! Ab damit in die „CAUSA OHLEN“!

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

als Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis (AK) haben wir das erneute „Johlen des Franz Josef Ohlen“ per E-Mail zur Kenntnis nehmen müssen. Unter der Überschrift „Ihre Anfrage“ hat uns der Kerl wieder eine E-Mail zugesandt! Anstatt seine Restschuldsumme zu begleichen, die Resultat seiner seinerzeitigen Unterschlagung unseres Kassenbestandes von 200, 60 Euro sind, schreibt unser dieser Typ, der wegen Abgabe einer falschen Versicherung an Eides Statt rechtskräftig verurteilt worden ist und dem zwei Mal die Eidesstattliche Versicherung (Volksmund: Offenbarungseide) auf unser Betreiben hin abgenommen wurde (http://www.ak-gewerkschafter.de/category/causa-ohlen/), wieder an.

Der Typ hat ein „Juristisches Tollhaus“ initiiert, das durch Richter am Landgericht Bülte letztendlich richtig gestellt werden konnte, wie Ihr es durch den Klick auf den nachstehenden Link in Form des Urteils, das diesen Typ richtig belichtet, aufrufen könnt:

http://www.ak-gewerkschafter.de/wp-content/uploads/2015/04/Urteil.pdf !

Der Typ fragt sich ganz einfach die Prügel, die er in Form unserer Postings bekommt, getreu dem Motto: „Jedem das, was er verdient!“

Scheinbar reagiert er auf unseren jüngsten Artikel vom 31.08.2015, den wir per Link zum Anklicken nachstehend noch einmal mit gepostet haben:

http://www.ak-gewerkschafter.de/2015/08/31/franz-josef-ohlen-outet-auf-seiner-facebook-seite-den-advokaten-elmar-duncker-aus-ac-eilendorf/!

Den jüngsten E-Mail-Wechsel haben wir selbstverständlich nachstehend wieder vollinhaltlich zu Eurer gefälligen Kenntnisnahme auf unsere Homepage und in die „CAUSA OHLEN“ gepostet. Das „Juristische Tollhaus in der Bananenrepublik Deutschland“ (http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=juristisches+tollhaus+in+der+bananenrepublik+deutschland) soll permanent vor Augen geführt bekommen, mit welchem Typen es „Rechtsprechung“ versucht!

Für den AK Manni Engelhardt –Koordinator-

Hier kommt der E-Mail-Wechsel zum erneuten „Johlen des Franz Josef Ohlen:

Werter Ohlen,

niemand fragt Sie an! Niemand braucht Sie!

Sie sind der gewerkschaftlich tote Ohlen und werden es auf Dauer bleiben!!!

Manni Engelhardt

Die AK-Mitglieder erhalten Kenntnis von Ihrer obskuren E-Mail, wie immer!!!

In Ihr Stammbuch: DAS JOHLEN DES FRANZ JOSEF OHLEN POSTEN WIR IN DIE „CAUSA OHLEN“ (http://www.ak-gewerkschafter.de/category/causa-Ohlen/)!!!
Das erneute Johlen des Franz Josef Ohlen:
franz-Josef Ohlen <fjohlen@googlemail.com> hat am 3. September 2015 um 16:11 geschrieben:

Mit allen Rechtschreibe- und Interounktionsfehlern des Ohlen nachstehend gepostet:

„Werter Engelhardt,
das kann ja nur ein faules spiel von ihnen sein.
Anders kann ich mir ihre anfrage nicht erklären.
Sorry aus welchen Grund auch immer Sie dieses Spiel versucht haben,
ich werde alles machen aber mit Sicherheit nicht ihre anfrage
annehmen.
gez
Franz-josef Ohlen.“

Share
Dieser Beitrag wurde unter Causa Ohlen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.