Künftige MVA-Müllverbrennung ohne RWE? Arbeitnehmer, Betriebsrat und Gewerkschaft passt gut auf!

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

wie wir als Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis (AK) vernommen haben, wird die Müllverbrennungsanlage Weisweiler (MVA) ab 2021 ohne die RWE (http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=rwe) im Eigenbetrieb laufen.

Dieser Eigenbetrieb soll in Kooperation mit den Stadtwerken Aachen (STAWAG) stattfinden.

Ende 2020 kommt somit das AUS bei der MVA für die RWE!

Der StädteRegionsrat Etschenberg (http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=etschenberg) wurde diesbezüglich als MVA-Aufsichtsratsmitglied wie folgt in den Medien zitiert:

„Der Eigenbetrieb ist die favorisierte Lösung. Stellen wir in den nächsten Jahren jedoch fest, dass sich die Bedingungen auf dem Markt stark verschlechtern, sind alle anderen Optionen bis hin zur Aufgabe der MVA noch auf dem Tisch.“

Ob die bevorstehende Umstrukturierung der der MVA

http://mva-weisweiler.de/fileadmin/templates/grafiken/logo_grafik.png

(http://www.mva-weisweiler.de/) den dortigen Arbeitnehmer/Innen bekommen wird, lassen wir einmal dahingestellt sein.

Jedenfalls heißt es für Belegschaft, Betriebsrat und Gewerkschaft AUFGEPASST!

Wir bleiben an der Sache als AK dran und werden fortlaufend berichten.

Für den AK Manni Engelhardt –Koordinator-

Share
Dieser Beitrag wurde unter Neuigkeiten veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.