Neuigkeiten des Wolfgang Erbe zu den kommenden ANTI-TTIP-AKTIVITÄTEN u.a.m.!

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

soeben erreicht uns als Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis (AK) ein aktuelles Info-Potpourri des Kollegen Wolfgang Erbe (http://www.ak-gewerlkschafter.de/?s=wolfgang+erbe)!

Dieses Infopotpourri enthält u.a. auch wichtige Mitteilungen zu den ANTI-TTIP-AKTIVITÄTEN!

Vollinhaltlich haben wir diese Mitteilung nachstehend zu Eurer gefälligen Kenntnisnahme auf unsere Homepage gepostet.

Für den AK Manni Engelhardt –Koordinator-

Wolfgang Erbe informiert:

„Köln – Samstag DEMO gegen TTIP + Antiterrorfahndung gegen rechte Mörder/Faschisten + Türkei – „Wir wollen keine Operationen, wir wollen Massaker“ + TTIP – Mitfahrgelegenheiten nach Berlin + Illegale Abfallentsorgung? – Durchsuchungen erschüttern K+S

Politik <http://www.welt.de/politik/>

Türkei

„Wir wollen keine Operationen, wir wollen Massaker“

Anhänger der Regierungspartei AKP versuchen zum zweiten Mal in Folge, das Gebäude der Zeitung „Hürriyet“ zu stürmen. Im ganzen Land werden Büros der prokurdischen HDP angegriffen und teils angezündet.

http://www.welt.de/politik/ausland/article146176146/Wir-wollen-keine-Operationen-wir-wollen-Massaker.html

http://www.n-tv.de/politik/Tuerkische-Nationalisten-attackieren-Kurden-article15890756.html

9. September 2015

+++ Newsticker Flüchtlingskrise +++

Polizei durchsucht nach Brandanschlag in Berlin Wohnungen

Nach einem versuchten Brandanschlag auf eine Flüchtlingsunterkunft in Berlin durchsucht die Polizei die Wohnungen von sieben Tatverdächtigen und beschlagnahmt neben Handys und Computern auch mögliche Tatkleidung.

http://www.stern.de/politik/deutschland/newsticker-fluechtlingskrise–polizei-durchsucht-wohnungen-in-berlin-6442070.html

Rechtsextremismus in Brandenburg:

Anschlag in Nauen: Täter leiteten Gas in Turnhalle

Flüchtlingsheim

Brandanschlag in Nauen war offenbar professionell geplant

http://www.sueddeutsche.de/politik/fluechtlingsheim-brandanschlag-in-nauen-war-professionell-geplant-1.2640272

http://www.n-tv.de/politik/CSU-Mann-fordert-Abschiebung-nach-Syrien-article15889226.html

http://www.n-tv.de/ticker/Ungarische-Zivilgesellschaft-fordert-Regierung-zu-Menschlichkeit-auf-article15891766.html

http://www.kath.ch/newsd/ungarn-kirchen-helfen-duerfen-aber-keine-fluechtlinge-unterbringen/

Illegale Abfallentsorgung?
Durchsuchungen erschüttern K+S

K+S steht derzeit wegen des Übernahmeversuchs des Rivalen Potash im Fokus. Nun gerät der Kalikonzern auch ins Visier der Ermittler: Es geht um den Verdacht der illegalen Abfallentsorgung.
http://www.handelsblatt.com/unternehmen/industrie/illegale-abfallentsorgung-durchsuchungen-erschuettern-ks/12296162.html?nlayer=News_1985586

Hallo OCCUPY,
Mitfahrgelegenheiten nach Berlin:

http://no-ttip-koeln.de/

anbei Infos zur gestrigen Plenumssitzung.

I / Wichtigster Punkt: unsere Beteiligung an TANZEN GEGEN TTIP am kommenden Samstag, 12. Sept

„Am Samstag, den 12 September 2015 tanzen wir gegen TTIP und schmettern die Beats gegen den BND! Auftaktkundgebung unserer Demo ist um 14:00 auf dem Chlodwigplatz. Gegen 15:00 wird sich der Demonstrationszug mit ordentlich Dezibel in Richtung Aachener Weiher in Bewegung setzen, wo wir bis 19:00 mit unseren Füßen für mehr BPM und weniger BND abstimmen werden…“
( https://www.facebook.com/events/757683594349774/ )

OCCUPY Köln ist mit einem eigenen Wagen, dem OCCUPY ORCHESTRA, einem Redebeitrag und hoffentlich EUCH dabei!

Wichtig: Wir brauchen unbedingt noch „Wagenengel“ sowie jede Menge Support beim Flyer-Verteilen, Wagen „schmücken“ …

Treffpunkt für Helfer/Innen: Sa, 12.09. um 12.30Uhr Chlodwigplatz

Also, ob im Aktiven- oder Schläfer-Modus: get rhythm! Seid dabei und nutzt diese Gelegenheit laut, sichtbar und mit Lebensfreude gegen TTIP/CETA/TISA und für Bürger/Innenrechte, Demokratie und eine gerechte, friedensfähige Gesellschaft auf die Straße zu gehen.

II
Anti-TTIP-Demo Berlin am 10. Oktober 2015, Beginn 12 Uhr am Hauptbahnhof // Es fährt ein Sonderzug, Infos hier: http://ttip-demo.de/anreise/sonderzuege/

III
Annette wurde angefragt, ob wir oder einige von uns sich an der Aktion „run for your life“ beteiligen wollen. Infos: http://runforyourlife.nu/en/

IV
Raphael gibt Ausgaben der Zeitschrift „oya -anders denken. anders leben“ zu den Thema Wirtschaft und Kunst weiter

V
Kurzreferat meinerseits zum empfehlenswerten Vortrag von Gabriele Michaltisch „Humanität, Freiheit und die neoliberale Domestizierung des Subjekts“, auf den Manfred uns dankenswerterweise aufmerksam machte. Hier einige Stichpunkte (am besten selber hören: https://www.youtube.com/watch?v=evTIHWrFj2E ):

-über Wissensproduktion wird Realität erzeugt / / es erfolgt darüber Systematisierung + Deutung unserer Wirklichkeit // Medien, Lehre, Bildung sind Zirkulationsapparate des Wissens //
Verbindung zwischen Wissen und Subjektformierung // Wissensproduktion formt Subjekt; spez. Form von Macht

-1947 gründeten die Ökonomen Hayek, Friedman und 35 andere die Mont Pélerin Society („Gewächshaus des Neoliberalismus“ SZ vom 17.05.2010) // Ziel „Argumentationsketten bereitstellen“, wissenschaftliche Begründung und Popularisierung marktradikaler/neoliberaler/ordoliberaler Positionen / auch heute noch wirkungsmächtiger Teil eines Netzwerkes zur Etablierung neoliberaler Positionen

Michaltisch verweist explizit auf den Ökonomen (und Nobelpreisträger) Gary Becker, der den ökonomischen Ansatz in alle Lebensbereiche hinein verabsolutierte.

7 neoliberale Positionen/Umdeutungen:

1. „Selbstverantwortung“: macht vergessen, dass wir soziale Wesen sind und soziale Verantwortung haben
2. „Unternehmertum“: neue Definition des Subjektes als dynamisch; permanente Pflicht zu Selbstvermarktung und Optimierung in Hinblick auf Markttauglichkeit
3. „Aktivität“: als Gegensatz zum Bild der passiven Person, die es sich „in der sozialen Hängematte gut gehen lässt“
4. „Wettbewerb“: Mensch als „Humankapital“ -wettbewerbsfähig, aktiv, unternehmerisch // aus dem Blick gerät die andere Seite (Angebot von Arbeit, Arbeitsbedingungen…// die Realität der Sorge- und Familienarbeit…)
5. „Leistung“: Codewort, das darauf abzielt gesellschaftliche, soziale Ungleichheit zu rechtfertigen
6. „ Fairness“: nicht zu verwechseln mit Gerechtigkeit! Es wird auf Regeleinhaltung gepocht, aber nie das Spiel in Frage gestellt (s. Umgang mit Griechenland)
7. „Subjekt als Selbstprodukt im Rahmen obiger Bedingungen“: Ausblendung individueller Biographie, Ausblendung historischer und gesellschaftlicher Komponenten, Ausblendung von Macht- und Herrschaftsverhältnissen

Freiheit im neoliberalen Kontext nur passive Freiheit (…von „Gängelung“ durch Staat…); wird wesentlich über Konsum und Arbeit definiert, darüber definiert sich Wert des Menschen / die neoliberal vorgesehene Beziehungslosigkeit steht im krassen Gegensatz zur Lebenswirklichkeit, insbesondere der von Frauen / blendet völlig aus, was in Realität Frauen zugewiesen wird; kein geschlechtsneutraler Entwurf / freie Wahl immer marktorientiert; Menschen stehen im neoliberalen Entwurf im Wesentlichen über Kaufen und Verkaufen in Beziehung, völlige Auflösung des Politischen / wo es keine Politik gibt, braucht es keine Demokratie / Abkehr von Demokratie und vom Politischen gefährdet Freiheit und Humanität

VI
allgemeine Freude über unser neues Occupy-Banner. Danke, Hardy!

http://www.jungewelt.de

http://infopartisan.net/

http://www.trend.infopartisan.net/inhalt.html

www.globalresearch.ca

http://uhurunews.com/

Share
Dieser Beitrag wurde unter Neuigkeiten veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.