Dinarin Aleksandar Nikolic erzählt die Story mit dem Titel: „Was wirklich geschieht“!

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

als Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis (AK) haben wir wieder eine Story unseres Mitgliedes Dinarin Aleksandar Nikolic (http://www.ak-gewerkschafter.de?s=dinarin+aleksandar+nikolic) erhalten.

Bei dieser Story handelt es sich um ein Hörspiel, dass Kollege Nikolic in seiner Eigenschaft als Schriftsteller für Euch niedergeschrieben hat. Wir haben seinem unsche entsprochen und die Story auf unsere Homepage zu Eurer gefälligen Kenntnisnahme gepostet.

Für den AK Manni Engelhardt –Koordinator-

http://www.taz.de/picture/262735/948/AP071025011546_chaplin_f.20110620-09.jpg

„Was wirklich geschieht“

Ein Kurzhörspiel von Dinarin Aleksandar Nikolic – hier in der Lesefassung.

„Was wirklich geschieht

Verehrte Leserinnen und Leser, es ist nicht notwendig, mich Ihnen vorzustellen. Nur so viel – ich öffne für sie ein Fenster, sozusagen, um Ihnen zu ermöglichen, eigene Erkenntnisse zu erlangen. Ich verfolge keine eigenen Interessen, ich bin neutraler Beobachter und Berichterstatter. Ich bin der Sprecher.

Sprecher:

Was in dieser Welt wirklich geschieht, ist uns verborgen. Schieben wir den Vorhang der Verschleierung, Verschwiegenheit und der Verblendung bei Seite und hören nachfolgende Begebenheiten. Dabei werden wir Zeugen nur des Finales eines Spiels, dessen Beginn schon lange zurückliegt.

Hören wir hinein in die Konferenz einer enorm mächtigen, uns absolut unbekannten grauen Eminenz, die sich auserkoren hat die Geschicke der Welt zu lenken:

Graue Eminenz:

Meine Herren, ein letztes Mal habe ich diese Konferenz einberufen – um Ihnen zu verkünden – meine Vision nähert sich der Verwirklichung. In drei Tagen – high noon – startet das Raumschiff „Arche der Menschheit“. Wir, die hier anwesenden und hundert männliche und hundert weibliche Menschen, werden, unter meiner Führung, aufbrechen in Richtung Mars – und dann wird sich erfüllen wonach ich gestrebt habe. Eine neue Generation der Menschheit wird entstehen – unter meiner Führung natürlich – um sich den Mars untertan zu machen.

Noch ein Satz zur Lage der Menschheit. Drei Viertel der Menschheit sind einer Pandemie zum Opfer gefallen. Dank an unsere Biochemiker.

Und jetzt ein letzter Befehl:

Sie, Herr Exodus, werden wie besprochen, nachdem unser Raumschiff „Arche der Menschheit“ den Orbit der Erde verlassen hat, per Fernzündung die bereitstehenden Atombomben aktivieren und dann — wird alles Leben auf dem blauen Planeten ausgelöscht werden, auf dass die Erde für Millionen von Jahren unbewohnbar wird.

(Herr Exodus: Jawohl!!!)

Bis in drei Tagen.

Sprecher:

Und nun liebe Hörer betritt, hinter dem Vorhang der Verschleierung der Verschwiegenheit und Verblendung hervorkommend, eine weitere, ambitionierte Persönlichkeit die Weltbühne. Diese Persönlichkeit nennt sich Generalissimus Maximos Arnold. Er hat weltweite hochkarätige Kontakte und ist informiert über alle bedeutenden Aktivitäten. Er verfolgt akribisch das Treiben der Grauen Eminenz und macht es sich zu Nutzen.

Sein Ziel ist, das verbliebene Viertel der Menschheit in einem globalen, weltumspannenden Weltreich, unter seiner Führung, zu vereinigen.

Doch hören sie selbst:

Generalissimus Maximos Arnold:

Hier ist Generalissimus Maximos Arnold. Herr General, sind meine gestrigen Befehle ausgeführt worden?

Jawohl, Herr Generalissimus

Dann erlasse ich nachfolgende Befehle

Erstens – Die von der „Grauen Eminenz“ aufgestellten Atombomben sind zu entschärfen.

Zweitens – Dem Krisenstab aller Geheimdienste der Welt ist die Information zu stecken, wo der Geheimort ist, an dem die Graue Eminenz in den nächsten drei Nächten übernachtet.

Sprecher:

Sehr verehrte Hörer. Zusammenfassend noch einmal. Wir haben erfahren, dass die Geheimdienste aller Staaten der Welt einen Krisenstab einberufen haben um der Gefahr, die von der „Grauen Eminenz ausgeht, zu begegnen .Generalissimus Maximos Arnold ist dem Krisenstab gänzlich unbekannt.

Jetzt der Vorsitzende des Krisenstabes.

Vorsitzender des Krisenstabes:

Sehr geehrte Herren, wir haben anonym den Aufenthaltsort der Grauen Eminenz erfahren. Ein Sonderkommando von speziell ausgebildeten Einzelkämpfern, die selbständig und eigenverantwortlich agieren, begann am vergangenen Morgen mit der Operation „Morgengrauen im Morgenrot“.

Ich verlese nun den Bericht unseres Beobachters vor Ort:

Der Beobachter schreibt: Die Graue Eminenz verließ um genau 7 Uhr das Haus und wendete sich vom Haus aus gesehen nach rechts. Hinter der nächsten Ecke war ein Einzelkämpfer versteckt. Er sprang hervor und versuchte die Graue Eminenz zu überwältigen. Diese zog unerwarteter Weise aus einer mitgeführten Plastiktüte eine Keule. Sogleich führte sie mit derselben einen Schwinger aus. Der Einzelkämpfer bückte sich, die Keule rauschte über seinen Kopf hinweg.

Der Einzelkämpfer richtete sich auf, ohne vorauszusehen, dass die Graue Eminenz vom Schwung der Keule um eine weitere halbe Drehung mitgerissen würde, der Nahkämpfer erhielt einen tödlichen Schlag auf die Schläfe.

Daraufhin begab sich das Subjekt erneut ins Haus. – Höchstwahrscheinlich um die blutige Kleidung zu wechseln und die Keule abzuwaschen.

10 Minuten später erschien das Subjekt erneut in der Eingangstür und wendete sich diesmal nach links, vom Haus aus gesehen. Der um die nächste Ecke postierte Einzelkämpfer sprang hervor, erwischte die Graue Eminenz von hinten am Hals und würgte diese. Durch einen Reflex schwang die Graue Eminenz die Keule über Kopf nach hinten und traf den Scheitel des Einzelkämpfers. Der sofortige Tod trat ein, jedoch auch die Leichenstarre, auf das die Hände des Einzelkämpfers sich um den Hals der Grauen Eminenz verkrampften.

Mithin hing die Leiche auf dem Rücken der Grauen Eminenz.

Diese wandte sich nach links, dann nach rechts, konnte sich der Leiche jedoch nicht entledigen, verschwand dann im Keller des Hauses um dann, nach einem halbstündigen Kampf gegen die Leiche, erneut das Haus – ohne Leiche – zu verlassen.

Die beiden gegenüber postierten Einzelkämpfer überwältigten schließlich die Graue Eminenz.

Soweit der Bericht meine Herren. Ich kann den vollen Erfolg der Operation vermelden. Die Graue Eminenz befindet sich in unserem Gewahrsam. Ebenso unterrichte ich sie über die Mehrheitsentscheidung aller Staaten.

Demnach ist die Graue Eminenz mit dem Raumschiff „Arche der Menschheit“ in einer Kapsel ins Weltall zu schießen. Die Kapsel ist daraufhin im Weltall von der Trägerrakete abzusprengen, auf das die Graue Eminenz von Ewigkeit zu Ewigkeit in Unendlichkeit im Universum herumschwebt.

Sprecher:

Meine Damen und Herren, richten wir kurz unsere Aufmerksamkeit auf die aktuellen Nachrichten, denn meine Vermutung ist, dass in der jetzigen Situation wahrheitsgetreu berichtet wird.

Radiosprecher:

Es ist 11.43 Uhr. Guten Tag, sehr verehrte Hörer. Auf Grund der aktuellen Entwicklung senden wir eine Sondernachrichtensendung. Sie sind über den Stand der Ereignisse vom gestrigen Abend informiert. Heute Morgen erreichte uns eine weitere wichtige Nachricht. Hören sie den Bericht unseres Reporters:

„Drei hochrangige Angehörige des engsten Mitarbeiterstabes um Generalissimus Maximos Arnold hatten sich entschlossen, ein Attentat auf den Generalissimus zu verüben. Die Beweggründe liegen auf der Hand. Sie wollten die drohende Terrordiktatur eines Weltreiches unter Führung des Generalissimus verhindern. Die Attentäter verteilten sich entlang des Weges auf dem der Generalissimus morgens zu seinem Hauptquartier gelangt.

Der Generalissimus verließ das Haus, ging einige Schritte und trat mit dem linken Fuß auf den offenen Schnürsenkel des rechten Schuhs, stolperte und beugte sich nach vorne um das Gleichgewicht zu waren. Dieser Umstand rettete ihn, denn im selben Moment ertönte ein Schuss und die Kugel pfiff über seinen Kopf hinweg. Blitzschnell setzte er zu einem 200m-Sprint an, um die nächstliegende Deckung zu erreichen. Dabei wuchtete er seine 140 kg Körpergewicht nach vorne, und sprintete wie nie zuvor. Wir erfuhren den Grund seines Erfolges, der Rettung seines Daseins. Wie so oft bestätigte sich der Grundsatz – aus einer schlechten Situation das Beste durch Positives Denken herauszuholen – Es ist super dachte er, geschieht das sechs Wochen lang, jeden Morgen, werde ich durch einen morgendlichen 200m Sprint 60kg Gewicht verlieren und das Idealgewicht von 80 kg erreichen.

Von diesen Gedanken beflügelt, verschärfte er den Sprint.

Zwischenzeitlich schoss sich der zweite Attentäter, ungeschickt im Umgang mit Waffen, ins Knie. Der dritte Attentäter legte an, der Generalissimus sah aus dem Augenwinkel das Aufblitzen des Gewährlaufs und setzte zu einem Hechtsprung in die rechts verlaufende Hecke, Kugeln pfiffen durch das Blätterwerk über seinem Kopf, er vollführte auf der anderen Seite der Hecke eine Rolle vorwärts und war in Sicherheit. Seine Leibgarde liquidierte die Attentäter.

— Moment liebe Hörer – Herr Kollege, könnten sie die Darbietung der Amora Argentina stoppen, wir verlesen wichtige Nachrichten. Danke.——

Nach diesem Vorfall erfuhren wir, dass der Generalissimus, alle führenden Persönlichkeiten, die die bisherige Weltordnung aufrechthielten, ebenso wie den Krisenausschuss aller Geheimdienste, in die Luft sprengen ließ.

Mithin meine Damen und Herren, steht der Machtergreifung durch den Generalissimus und der Initiierung seines Weltreiches nichts mehr im Wege.

Soweit die Darstellung der Geschehnisse.

Ihnen, meine Damen und Herren ist überlassen, wie immer, sich die Frage zu beantworten

GESCHIEHT DAS WIRKLICH?

Dinarin Aleksandar Nikolic“

Share
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.