Fracking gesetzlich verbieten! „Change.org“ ruft zur Spende auf!

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

als Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis (AK) erreichte uns der Spendenaufruf von Gregor Hackmack der Deutschland-Chef von „CHANGE.ORG“ unter dem Titel „Netzneutralität sichern – Rettet das freie Internet“, einer Petition, die Markus Beckedahl (http://www.ak-gewerkschafter.de/2014/12/12/gegen-ein-zwei-klassen-internet/) gestartet hatte. Fracking (http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=no+fracking) gesetzlich verbieten, lautet die aktuelle Forderung, die konkret mit einem Spendenaufruf verbunden ist.

Wir haben den kompletten Spendenaufruf nachstehend zu Eurer gefälligen Kenntnisnahme und Bedienung auf unsere Homepage gepostet.

Für den AK Manni Engelhardt –Koordinator-

Change.org teilt mit:

„Hallo Manfred,

Sie haben die Change.org-Petition ”Netzneutralität sichern – Rettet das freie Internet” von Markus Beckedahl unterschrieben. Diese Petition richtet sich an das Europaparlament und hat dank Ihrer Unterstützung mehr als 170.000 Unterschriften erreicht. Markus Beckedahl hat sich deshalb entschieden, sie dem „Petitions-Check” zu unterziehen – eine Kooperation zwischen Change.org und der gemeinnützigen Transparenzorganisation abgeordnetenwatch.de.

Der Petitions-Check ist Türöffner zum Europaparlament: Sämtliche deutsche Abgeordnete des Europarlament bekommen die Möglichkeit, zu dieser Petition Stellung zu nehmen. Alle Positionen der Abgeordneten werden anschließend in ihren jeweiligen Profilen auf abgeordnetenwatch.de veröffentlicht. Alle Zeichnerinnen und Zeichner der Petition bekommen danach einen Überblick über die Positionen zugeschickt. So erfahren Sie, wo Ihre Abgeordneten bei diesem wichtigen Thema stehen und können bei der nächsten Europawahl eine informierte Wahlentscheidung treffen.

Voraussetzung für die Abfrage einer Petition auf Change.org bei sämtlichen Abgeordneten ist allerdings, dass das Petitionsanliegen nicht nur von mindestens 100.000 Menschen unterstützt wird, sondern auch eine Mehrheit in der Bevölkerung findet.

Deshalb soll jetzt eine repräsentative Meinungsumfrage zum Thema durchgeführt werden. Für die Durchführung der Umfrage wird abgeordnetenwatch.de das renommierte Meinungsforschungsinstitut infratest dimap (ARD) beauftragen.

Die Umfrage kostet 2.000 Euro. Dazu braucht die gemeinnützige Organisation abgeordnetenwatch.de Ihre Unterstützung.

Bitte ermöglichen Sie die Umfrage durch Ihre Spende!

Jetzt für Umfrage spenden:
https://www.abgeordnetenwatch.de/petitionen/fracking-gesetzlich-verbieten

Vielen Dank und mit freundlichen Grüßen,

Gregor Hackmack
Deutschlandchef Change.org
Mitgründer abgeordnetenwatch.de

PS: Spenden an abgeordnetenwatch.de sind steuerlich absetzbar.“

Share
Dieser Beitrag wurde unter Europa veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu Fracking gesetzlich verbieten! „Change.org“ ruft zur Spende auf!

  1. Pingback: Umweltaktivistinnen und Umweltaktivisten aus Oberbayern wollen gegen Fracking klagen! Spenden sind dafür zwingend notwendig! | Arbeitskreis Gewerkschafter/innen Aachen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.