Kollege Klaus-Friedel Klär gibt dem Franz-Josef Ohlen für dessen „Johlen“ eine dicke „Watschen“!

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

als Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis (AK) erreicht uns zur „CAUSA OHLEN“ (http://www.ak-gewerkschafter.de/category/causa.ohlen/) eine Stellungnahme des Kollegen Klaus-Friedel Klär (http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=klaus-friedel+kl%C3%A4r).

Kollege Klär nimmt direkt Stellung zum Artikel von heute unter dem Titel: „Jetzt johlt der Franz-Josef Ohlen nur noch auf der Facebookseite Ohlen und wir posten es in die „Causa Ohlen!“, den Ihr durch den Klick auf den nachstehenden Link noch einmal aufrufen könnt:

http://www.ak-gewerkschafter.de/2015/09/25/jetzt-johlt-der-franz-josef-ohlen-nur-noch-auf-der-facebookseite-ohlen-und-wir-posten-es-in-die-causa-ohlen/ !

Die Stellungnahme (Watschen für den Ohlen) des Kollegen Klär haben wir nachstehend zu Eurer gefälligen Kenntnisnahme auf unsere Homepage und in die „CAUSA OHLEN“ gepostet.

Für den AK Manni Engelhardt -Koordinator-

Klaus-Friedel Klär nimmt kein Blatt vor den Mund und kommentiert:

„Hallo liebe Kolleginnen und Kollegen des Gewerkschafterkreis in Aachen,

die unqualifizierten Äußerungen, die dieser Typ Ohlen da von sich gibt, laufen, und das ist das Erstaunliche, parallel zum Einstellungsbescheid der Staatsanwaltschaft (Herr Oberstaatsanwalt Dirksen), zu der ich jüngst Stellung genommen habe. Das riecht für meine Kollegen und für mich nach Provokation!

Es bestätigt aber gleichzeitig den Kollegen Manfred Engelhardt, der durch das Landgericht Aachen per Urteil untermauert, diesen Typen als ´Dummschwätzer´ und ´armes Würstchen´ bezeichnen darf.

Einer, der wegen falscher Versicherung an Eidesstatt rechtskräftig verurteilt worden ist, dem 2 Mal der ´Offenbarungseid´ abgenommen wurde und der letztendlich den Kassenbestand des Gewerkschafterkreis komplett unterschlagen hat, sollte in Sack und Asche gehen und die viel zu große Klappe halten.

In Solidarität Klaus-Friedel Klär“

Share
Dieser Beitrag wurde unter Causa Ohlen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.