„Ihr Vögelein fliegt alle fort, Hans Großmaul kommt an diesen Ort!“ Aktuelles zum Kassendieb Franz-Josef Ohlen!

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

nach heutiger Rückkehr aus urlaubsbedingter Abwesenheit werde ich von einem Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis- (AK-) Kollegen, der sich köstlich darüber amüsiert hat, darauf aufmerksam gemacht, dass unser Kassendieb, der wegen Abgabe einer falschen Versicherung an Eides Statt rechtskräftig verurteilte Franz-Josef Ohlen, wieder auf seiner FACEBOOK-Seite herumjohlt!

Das Ohlen-Gejohle werden wir in diesem Artikel mit allen Rechtschreibe- und Interpunktionsfehler einmal in der von Ohlen geposteten „Legasthenie-Ausgabe“ und dann übersetzt in ein ordentliches und für Euch lesbares Deutsch posten.

Zunächst noch einige Fakten zu diesem Dieb, der bereits zwei Mal auf unseren Antrag hin den Offenbarungseid leisten musste.

Mit Schreiben vom 06. Oktober 2015 wurde nachstehender Antrag an das Amtsgericht Aachen (Verteilerstelle für GVZ-Aufträge) gegen Ohlen gestellt:

„AK ./. Ohlen

ANTRAG AUF TERMIN ZUR ABGABE DER VERMÖGENSAUSKUNFT

In der vorstehend bezeichneten Zwangsvollstreckungssache werden anliegend die Zwangsvollstreckungsunterlagen überreicht mit dem Antrag, Termin zur Abgabe der Vermögensauskunft sowie der eidesstattlichen Versicherung der Richtigkeit und Vollständigkeit der Abgaben gem. § 802 c ZPO zu bestimmen. Der Antrag wird auch für den Fall gestellt, dass gegen den Schuldner bereits anderweitig Haft zur Erzwingung der Abgabe der Vermögensauskunft gem. § 802 g ZPO angeordnet ist.

Für den Fall, dass der Schuldner dem zur Abgabe der Vermögensauskunft bestimmten Termin unentschuldigt fernbleibt wird gemäß § 802 g ZPO beantragt, die Sache an das zuständige Vollstreckungsgericht zu übermitteln und dort Haftbefehl gegen den Schuldner zum Zwecke der Abgabe der Vermögensauskunft zu erlassen

Sollte ein Haftbefehl erlassen werden, wird der Gerichtsvollzieher bereits jetzt beauftragt, den Haftbefehl zu vollziehen.

Es wird gebeten, umgehend eine Abschrift des Terminprotokolls und des Vermögensverzeichnisses, ggf. auch aus anderen Terminen, zu übersenden.

Sollte kein Gerichtsvollzieher in dem Gerichtsbezirk des Vollstreckungsgerichts örtlich zuständig sein, wird gebeten, die Sache an das zuständige Gericht weiterzuleiten und den Gläubigervertreter hierüber zu informieren.

Gegenstandswert: 149, 67 Euro + Gebührengesamtbetrag in Höhe von 21,42 Euro.

Gläubiger: AK Gewerkschafter, c/o Manfred Engelhardt

Schuldner: Franz-Josef Ohlen

Geschäftszeichen: 11 – 4605440-0-9

gez. Rechtsanwalt“

Das ist ein weiterer Fakt, da beißt die Maus keinen Faden ab!

Sobald dieser Vorgang abgeschlossen ist, werden wir ihn – wie alle anderen Vorgänge – zu Eurer gefälligen Kenntnisnahme sowohl auf unsere Homepage als auch in die „CAUSA OHLEN“ (http://www.ak-gewerkschafter.de/category/causa-ohlen/) posten.

Und jetzt lest bitte, was der Ohlen wieder gejohlt hat (Ohlen-Originalfassung auf https://www.facebook.com/franzjosef.ohlen?fref=ts):

„11.10.15

Freunde, es ist Wochenende und was noch viel wichtiger ist heute ist der 11.10-2015. Da der Werte Bengelhardt, wie es nicht anders zu erwachten gewesen ist hat er die Frist die wir ihm gesetzt haben verstreichen lassen. Wir natürlich darauf wie Versprochen darauf antworten. Da beist die Maus, auch den noch so kurzen Faden ab. Die folgende Anzeige gegen Bengelhardt und die Trümmertruppe haben sich wirklich redlich verdient. Freunde jeder bekommt das was er braucht und ein Werter Bengelhardt, verdient besonders viel. Zum Schluss noch was zum Nachdenken.

Verat trennt alle Banden. Ein Gerücht von einem Lügner und Betrüger?“ dementiert ist beglaubigt.

Gez. Franz-Josef Ohlen“

Zum flüssigen Lesen vom Unterzeichner in das Deutsche übersetzt:

„11.10.2015

Freunde, es ist Wochenende und was noch viel wichtiger ist, heute schreiben wir den 11.10.2015. Da der werte Bengelhardt, wie es nicht anders zu erwarten war, die Frist, die wir ihm gesetzt hatten, verstreichen ließ, haben wir darauf, wie versprochen, reagiert. Da beißt die Maus dann auch den noch so kurzen Faden ab. Die folgende Anzeige gegen Bengelhardt und gegen die Trümmertruppe haben diese sich wirklich redlich verdient.

Freunde, jeder bekommt dass, was er verdient und ein werter Bengelhardt verdient besonders viel.

Zum Schluss noch was zum Nachdenken: Verrat trennt alle Banden. Ein Gerücht von einem Lügner und Betrüger (?) ist dementiert und beglaubigt.

Franz-Josef Ohlen“

Der Ohlen müsste erwachen und nicht erwarten, denn was ihn erwartet, ist die dritte Zwangsvollstreckung und anderes mehr!

Wer so großmäulig von einer „folgenden Anzeige“ spricht und diese nicht präsentiert, der ist ein Großmaul!

Zitat aus dem Volksmärchen „PRAHLHANS DER JUNKER“:

„IHR VÖGELEIN FLIEGT ALLE FORT, HANS GROSSMAUL KOMMT AN DIESEN ORT!“

http://image1.shopserve.jp/dessinweb.jp/pic-labo/simg/junker.jpg?t=20111210143128

Wir werden über die fortlaufenden Fakten in der „CAUSA OHLEN“ kontinuierlich –wie immer – berichten.

Für den AK Manni Engelhardt –Koordinator-

Share
Dieser Beitrag wurde unter Causa Ohlen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu „Ihr Vögelein fliegt alle fort, Hans Großmaul kommt an diesen Ort!“ Aktuelles zum Kassendieb Franz-Josef Ohlen!

  1. Pingback: Dinarin Aleksandar Nikolic kommentiert: „Ohlen manifestiert sein Dasein als öffentliches Ärgernis!“ | Arbeitskreis Gewerkschafter/innen Aachen

  2. Pingback: Dirk Altpeter kommentiert in „CAUSA OHLEN“: „HANS GROSSMAUL“! | Arbeitskreis Gewerkschafter/innen Aachen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.