Bei VW sollen die Leiharbeiter als erste ihren Job verlieren! SOLIDARITÄT aller VW-Beschäftigten ist das Gebot der Stunde!

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

als Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis (AK) haben ir das Thema „STELLENABBAU“ (http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=stellenabbau) unter vielen anderen Themen zum „Dauerbrenner“ gemacht.

Jüngst hatten wir noch u.a. zum VW-Skandal einige Artikel gepostet, die Ihr durch den Klick auf den nachstehenden Link aufrufen könnt:

http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=stellenabbau+bei+vw!

Heute nun ist der Presse zu entnehmen, dass nun bei VW nach dem Abgasskandal Jobs in Gefahr sind.

Im ersten Anlauf geht es an die Jobs der Leiharbeiter bei VW. Hier trifft es wieder zuerst die Kolleginnen und Kollegen, die in prekären Arbeitsverhältnissen (http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=prek%C3%A4re+arbeitsverh%C3%A4ltnisse) sind!

Der Vorstand bei VW diskutiert gerade die Reduktion der sogenannten „Leiharbeit“!

Dies teilte der Betriebsrat bei VW der Presse mit. Es kann somit davon ausgegangen werden, dass es hier im ersten Anlauf wieder diejenigen trifft, die am ungeschütztesten sind!

Das ist der Ausfluss des Kapitalismus!

Wenn die festeingestellten Kolleginnen und Kollegen bei VW sich jetzt nicht solidarisch mit den Betroffenen erklären, dann werden sie die nächsten sein, die ihren Job verlieren!

Hier kommt wieder der bewährte Spruch des Berthold Brecht zum Tragen:

WER IM STICH LÄSST SEINES GLEICHEN, LÄSST JA NUR SICH SELBST IM STICH!

Für den AK Manni Engelhardt –Koordinator-

Share
Dieser Beitrag wurde unter Deutschland veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.